Essence N°3: Ambre

(2014)
Essence N°3: Ambre von Elie Saab
Flakondesign: Sylvie de France
Wo kaufen?
Essence N°3: Ambre (Elie Saab)
8.3 / 10     91 BewertungenBewertungenBewertungen
Essence N°3: Ambre ist ein beliebtes Parfum von Elie Saab für Damen und Herren und erschien im Jahr 2014. Der Duft ist harzig-würzig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Beauté Prestige International vermarktet.

Suchen bei

Parfümeur

Francis Kurkdjian

Duftnoten

Vanille, Benzoe, Vetiver, Patchouli, Labdanum

Bewertungen

Duft

8.3 (91 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.1 (77 Bewertungen)

Sillage

7.0 (76 Bewertungen)

Flakon

7.9 (78 Bewertungen)
Eingetragen von Freeestyler, letzte Aktualisierung am 22.02.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Zwei Proben; Auf Nummer sicher
Damit ich hier keinen Stuss schreibe, habe ich mir extra eine zweite Probe des Duftes besorgt. Die liebe Achilles wies mich nämlich zu meinem ,jetzt entfernten, Statement darauf hin, dass der Duft durchaus nach Amber riecht. Ich plädierte voreilig, ihn eher Essence No3: Vanille zu nennen.
Ja, Labdanum gibt hier die Harzigkeit. Die zweite Probe (die auch den gleiche Duft enthält) und ein ausführlicherer Test, zeigen dies deutlich.
Nur ist dieser Duft sooo kuschlig-süß, dass ich den Amber wirklich zeitweise nicht als Hauptakteurin sehe.
Hier ist eine derartige Fusion mit Vanille eingegangen, dass der Benzoe-Labdanum-Akkord auch sehr süßlich wirkt. Damit hat der Duft größere Ähnlichkeit zu vielen Parfums, die Vanille als Hauptthema haben, wie ich finde.

Insgesamt hat der gute Herr Kurkdjian hier eine dichte Komposition mit einigem Wiedererkennugswert geschaffen. Dennoch finde ich, dass der Duft schon stark an der Grenze zum Plakativen wandelt. Er ist doch etwas simpel.

Jedoch muss es auch nicht immer der "hohe Anspruch" sein.

Wenn DaveGahan schreibt, dass der Ambre nix für Hombre sei (ein lustiges Wortspiel btw.), kann ich das nachvollziehen. Ich mag gerne sehr süße Kompositionen, hier allerdings komme selbst ich schon an meine Grenzen. Nach einigen Stunden des Tragens kann der Duft durchaus nervig und aufdringlich werden, wenn man überdosiert. Man entkommt seiner Ausstrahlung einfach nicht.

Ich werte daher weit unter dem Durchschnitt hier. Der Duft ist durchaus gut, nur nicht so sehr gut für mich. :)
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
Nix für Hombre der Ambre
Elie Saab ist bei mir unter sehr wertig, edel und feminin abgespeichert. Leider begegnet man ihren Düften nicht so oft, so dass man sie mal ausführlicher testen könnte. Daher geht mein Dank an Rustcole für die schöne Probe. Der Oud war mir etwas zu streng und scharf, mal schauen ob der Ambre das besser hinbekommt.
Ich lass gleich die Katze aus dem Sack..Ambre ist wunderschön und toll gelungen. Ein samtweicher Teppich mit unendlich viel Schmelz..butterweich, soft mit einer extra grossen Portion Wärme. Bisher hat mir nur ein Amberduft gefallen, Dior's Ambre Nuit-ein wundervoller Frauenduft, aber Ellie's Werk dürfte damit wohl gleichziehen. Dieser Mix aus balsamischen Noten und Vanille-Benzoe ist sehr betörend, die minimale würzige Frische im Hintergrund schreib ich dem weichen Vetiver zu, auch die helle leicht ätherische Note nehme ich war...könnte dies das Labdanum sein..hmm schwierig..ist auch egal..möchte den Duft ohnehin nicht zerpflügen...da der Duftteppich dafür als Gesamtes einfach zu schön ist. Hier gleitet nix ins schwitzige oder leicht animalische ab, kein Gramm..alles hat genau die richtige Dosierung, was wieder einmal für Kurkdjian spricht..mit seinem Stil kann ich einfach am meisten anfangen. Phasenweise erinnert Ambre flüchtig an Doube Vanille von Guerlain..auch hier ist der warm-würzige Mix, der einem das Herz glühen lassen. Ich glaube arg viel besser kann man das Thema Amber wohl nicht mehr bespielen..auch wenn ich absolut kein grosser Fan dieser Note bin..wie gesagt mit Ausnahme von Ambre Nuit. Beide verbindet auch, dass ich sie bevorzugt an einer Frau "sehen" möchte, klar Männer können ihn auch tragen, ist aber nicht gerade die Idealbesetzung, denn ich glaube nur an einer Frau lässt bei diesem Duft den Funken überspringen..auf Männerhaut entwickelt er sich ein wenig herber, bringt den herb-animalischen Anteil von Amber mehr zum Vorschein. Den einzigen kleinen Minuspunkt den vermerken muss, dass der Duft quasi "steht"..d.h. er verändert sich nicht grossartig, was bei mir immer schnell zu Langeweile führen kann. Dies ist jedoch analytisch betrachtet...emotional betrachtet ist er einfach grossartig, voller Sinnlichkeit und Romantik.
Die Haltbarkeit ist mit 8 Stunden klar überdurchschnittlich, die Sillage ist in der ersten Stunde kräftig, danach einen Pups über mittelprächtig..auf gut deutsch..genau richtig!
Klare Empfehlung an alle romantischen, sinnlichen, kuscheligen, juchzenden, schwelgenden Frauen!
10 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
3 Auszeichnungen
"Bei Guerlain geklaut"
Zuerst einmal: Was sind die neuen Flakons von Elie Saab hübsch! Schlicht, elegant, hinreissend.:)

Um gleich mal die Wertung vorwegzunehmen - der Duft ist gut, sogar sehr gut! Aber für meine Nase liegt die Ähnlichkeit zu Guerlains "Bois d Arnenie" derart offensichtlich auf dem Tisch, dass ich mich doch mehr als wundern muss. Den Stil von Francis K finde ich eh zum verneigen, daher war ich vor dem Testen in freudiger Erwartung.

Bois d Armenie liebe ich sehr, ich mag das aggresiv-zitrische des Duftes. Der Ambre ist linearer wie der BdA. Das doch sehr starke holzige kommt beim Ambre nicht so zum tragen. Sozusagen eine Light-Version vom BdA. Dass hier laut Pyramide nicht mehr Inhaltsstoffe drin sind, wundert mich doch sehr. Sanfter geht es zu als beim Guerlain. Dennoch: Das Holz, hier auf jedem Fall das Labdanum (Harz der Zistrose), gibt von Anfang bis zum Schluss das Thema ab. Ich finde das Holz ist bem BdA von Anfang bis zum Schluss wahrnehmbar, ebenso wie das Labdanum bein Elie Saab.

Wem BdA zu holzig, zu laut war, der sollte den Ambre testen! Wahrlich ein toller Duft, mich irritiert nur die frappierende Ähnlichkeit zum Guerlain. Dieses Phänomen nennt man heutzutage "Duftzwilling"...:) Wohl die Hoffnung einiger Labels vom Erfolg anderer Kreationen partizipieren zu können. Aber eine schöne Nuance ist drin, da der Duft es schafft intensiv, aber niemals plakativ zu sein.

Haltbarkeit und Sillage hätten hier auch etwas besser sein können. Auch hier hat der Guerlain aber so was von die Nase vorn.
6 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    23 Auszeichnungen
Zweierlei Bedeutung
Herrn Kurkdjians Werke habe ich schon vor meiner Zeit bei Parfumo kennengelernt. Als meine Frau und ich nach beinahe zehnjähriger Duft-Pause erstmals wieder eine Parfümerie betraten, waberte rasch der eine oder andere Kurkdjian auf den Teststreifen. Eine Broschüre über sein ‚Maison‘ gab es mit nach Hause. Mein Eindruck angesichts der Bilder bereits damals, später mit ein bisschen mehr Erfahrung bestätigt durch die Düfte: Trotz kräftigen Bartes (weit jenseits zum Beispiel meiner diesbezüglichen Möglichkeiten) pflegt der Herr demonstrativ eine feminine Seite. Seine Düfte mit geschlechtlicher Festlegung im Namen sind wohl alle universell tragbar. Ja ja, ich weiß. Ich meine natürlich: Auch für Leute, die solcher Einteilung Bedeutung beimessen. Offensichtlich mag er ein gewisses Beiderlei.

Erst bei Parfumo habe ich festgestellt, wofür der gute Mann noch so alles verantwortlich zeichnet. Unter anderem halt für Elie Saabs vorliegendes Essence N°3: Ambre. Ambre kann ja anscheinend (ich spreche kein Französisch) nun ebenfalls zweierlei bedeuten, selbst wenn ein angefügtes ‚gris‘ fehlt. Amber oder Ambra? Tatsächlich denke ich, dass sich Herr Kurkdjian hier auf beides beruft. Und beides leitet er aus der Vanille ab.

Sie ist zu Beginn ganz dezent und kaum spürbar ange-tiert und vermag mithin in diesem Stadium durchaus an Ambra zu erinnern, ein bis zwei Stunden lang. Danach legt sich eine aufgeraute Note über den Duft, wie feines, weißes Leder. Jenes ist indes keineswegs derart intensiv bearbeitet, dass es jedweden Original-Geruchs beraubt wäre. Ich bin überrascht von seiner Präsenz, obwohl es insgesamt zurückhaltend verwendet ist.

Und aus diesem luftigen Schleier entwickelt sich mit Hilfe des Harzes im Laufe der dritten Stunde eine Amber-Note, zunächst mehr Ahnung, doch im Verlauf immer nasenfälliger. Samtig und schwebend ist sie.

Die eigentliche Überraschung ist freilich, dass ich den Duft ungeachtet des Freundliche-Vanille-Schwerpunktes als wenig süß empfinde. Herrn Kurkdjian ist es gelungen, die Vanille konsequent zart und duftig zu belassen; weder driftet sie in Richtung Pudding ab, noch wird sie mit einer Leder-/Rauch-Peitsche a la Mona di Orio auf dem rechten, sprich: unsüßen Weg gehalten. Für Fans gepflegter Vanille-Düfte ist das sicherlich ein Fest!

Im Laufe des Nachmittags dunkelt der Duft sich allmählich ein. Eine grünliche Vetiver-Note tritt hinzu, an der ich ohne Ansage ordentlich zu knabbern gehabt hätte. Zudem wird der Duft harziger, ab der achten Stunde ist der Amber geradezu staubig zu nennen. Patchouli ist völlig plausibel. Leicht angeerdet. Auf den letzten Drücker, mehr als zehn Stunden sind vergangen und der Duft ist gänzlich auf der Haut, kriegt der Amber schlussendlich einen finster-knarzigen Dreh. Aber das sind bloß die finalen Zuckungen.

Fazit: Ein dezent-eleganter Vanille-Duft, der problemlos sogar an einem heißen Sommertag tragbar ist.

Ich bedanke mich bei Gerdi für die Probe und schließe mich ihrem Appell an: Der Duft wäre es wert, wiederbelebt zu werden.
15 Antworten
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Nur mit Vorsicht zu genießen
Jeder halbwegs geistig gesunde Mensch sagt zu der Vertestung eines nicht mehr erhältlichen Duftes „Nein, danke!“ Frau Angua sagt: „Ja, gerne.“ Neugierig und lernresistent nennt man das. Doch ich halte es wie die Piaf, bereue also nichts und bedanke mich herzlich bei der Gerdi für einen sehr schönen Tausch.

Die „Essence N°3 Ambre“ ist ein sehr fragiler und pudriger Duft. Er vermittelt einen luxuriösen Eindruck, sogar so sehr, dass man die Sillage nach ungefähr drei bis vier Stunden mit „Sie“ ansprechen muss, der Duft wirklich nur noch als äußerst körpernah bezeichnet werden kann. Dies ist allerdings der einzige Nachteil, den ich an diesem Parfum feststellen kann. Die Haltbarkeit liegt bei insgesamt mindestens neun Stunden.

Der Duftstart wird nach meiner Meinung, durch eine zitrische Note eröffnet, zu der sich ein Hauch von Amber legt. Ebenso zart haucht Patchouli um sich. Eine einzige Haucherei, in diesem überaus zarten Duftgebilde. :o) Ich glaube, dass das Opoponax für eine leichte Quietschenote sorgt und sehr viel süße Vanille im Parfum enthalten ist. Dieses äußerst wohlriechende Pudergebilde umgibt mich die oben genannten drei bis vier Stunden. Dann zieht sich der Duft in meiner Wahrnehmung am Dekolleté fast vollständig zurück. Auf dem Handrücken jedoch ist er noch sehr wohl erkennbar. Und dort dunkelt er langsam vor sich hin, lässt eindeutiger Amber und sehr dezent Patchouli und Sandelholz erkennen. Der Gesamteindruck am Dekolleté besteht für mich aus einem sehr leichten Amber-/Vanillepuder.

Vielleicht bin ich durch meine Sillagemonster-Düfte etwas desensibilisiert und habe deshalb mit der Wahrnehmung über Stunde Vier hinaus meine Schwierigkeiten. Ich nehme jedenfalls in den vier Stunden die „Essence N°3“ als hellen, absolut freundlichen, superschönen, harmonischen und kuschligen Begleiter wahr, der mich zum Tagträumen anregt. Für mich erfüllt er alle Eigenschaften für einen harmonischen Wölkchenduft. Bedauerlich, dass dieses Parfum nicht mehr erhältlich ist. Deshalb ist ein Test nur bei großer Standfestigkeit zu empfehlen. Meine Schutzmauer ist porös, steht aber noch.
7 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
Schwer mit den Schätzen des Orients beladen…
Ein Traum, diesen Duft ergattert zu haben, aber ich stehe vor einem Rätsel. Es gibt dieses, im Herbst 2014 lancierte, Parfum nicht mehr zu kaufen…
Nach meiner Kenntnis wurden Saabs Essence-Parfums, vier Stück an der Zahl, nur in zwei Verkaufsstellen in Europa offeriert, eine in der Schweiz sowie in Düsseldorf beim türkisfarbenen „D“.
Keine Chance Näheres zu erfahren; das www schweigt!
Im Gegensatz zur “Le Parfum“-Serie, die in Kaufhäusern angeboten wird (somit Prêt-a-porter), scheint dieses, wieder vom kongenialen Francis Kurkdjian geschaffene, Meisterstück ein Teil der Haute Couture zu sein.
Elie Saabs Homepage zu besuchen, um die phantastischen Kollektionen zu bewundern, sei jedem anempfohlen. Jedoch sind jene ein Ausbund an Weiblichkeit, und passen so gar nicht zu dieser Duftkreation.

Der schwere, schlichte Glasflakon mit dezentem Etikett liegt gut in der Hand, wirkt sachlich, hat eine exquisite Sprühvorrichtung, die feinstes Dosieren erlaubt, und (Oh, Jubel!) einen Magnetdeckel. Ein bisschen nehme ich es dem Produzenten allerdings übel, dass die Flasche in einem Geschenkbeutel aus billigem, schwarzen Synthetik-Samt präsentiert wird.
Doch das sind Oberflächlichkeiten.

Kurkdjians Komposition aus nur vier Bestandteilen ist ebenso überraschend in ihrer Duftausstrahlung, wie auch durch die Tatsache, dass sich das Parfum in keine der klassischen Duftrichtungen einordnen lässt.
Obwohl die Inhaltsstoffe eher die Richtung „Holzig-Orientalisch“ suggerieren, präsentiert sich das olfaktorische Erlebnis fernab aller Klischees.
Die Eröffnung im ersten Aufsprühen ist scharf-ätherisches Sandelholz, das, schwächer werdend, den gesamten Verlauf begleitet.
Ein erlesener hölzerner Schrein, der alle Kostbarkeiten des Orients offenbart.
Amber und Opoponax geben dem Parfum eine cremige, warme Note, die weder süß noch lieblich ist, dennoch aber etwas von dunklem Honig vermittelt.
Das Patchouli ist fein eingebunden, als separater Bestandteil kaum wahrnehmbar, und fernab aller Assoziationen zum Indien-Laden der frühen 70er Jahre.
Edel und schmeichelhaft umhüllt Essence No. 3 Haut und Seele, wie braun-goldene Seide.
Der Duft präsentiert sich mit einer erstaunlichen Haltbarkeit; eine Ahnung davon bleibt selbst am nächsten Morgen nach der Dusche. Ebenso stark ist zunächst die Sillage, die aber nach einer halben Stunde herunterfährt, bis das Parfum am Ende des Tages nur noch einem selbst gehört…
Ein wahrhaft erlesenes Meisterwerk, das in seiner zurückgenommenen Opulenz, und somit einer reizvollen Widersprüchlichkeit, Männer wie Frauen zu begeistern vermag.

…und bitte, lieber Elie Saab, lassen Sie doch mehr Menschen an diesem schönen Duft teilhaben, und bringen sie ihn wieder auf den Markt!
Man würde sich vor Ihnen und Herrn Kurkdjian verneigen…
4 Antworten

Statements

Aliana vor 11 Monaten
Amber als teure Geliebte: lasziv und verführerisch, aber nicht gefällig. Die Stunden zu zweit sind kein Zeitvertrieb, sondern die Kulmination+9
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
2 Antworten
Sweetsmell75 vor 77 Tagen
Wärmend eingekuschelt-umhüllt von dunkler Vanille, harzigen Noten u. leicht erdigem Patchouli träum ich mich fort. Wunderschöner Amberduft!+8
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
Zoso vor 10 Monaten
Butterweicher, samtiger und tiefer Amberduft mit verhaltener Süße. Sehr, sehr edel und trotzdem mit hohem Kuschelfaktor. Einfach traumhaft!+8
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
1 Antwort
MilaMint vor 9 Monaten
Umarmend, ohne zu erdrücken. Gefällig, aber mit Tiefgang. Dicht und gleichzeitig auch durchscheinend. Sehr köstlicher Ganzjahresamber!+7
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
Ichbins vor 19 Monaten
Wunderschöner und weicher, leicht vanilliger Puder-Amber-Traum. Recht fragil und eher körpernah, aber in sich schlüssig und wirklich toll.+6
Flakon 10.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
Sirchelios vor 16 Monaten
Der Meister Francis Kurkdjian hat mich mal wieder verzaubert! Essence N°3: Ambre ist wirklich Traumhaft.+5
Flakon 10.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.5
AmiS vor 34 Tagen
Wunderbar würzig kuscheliger Amber. Leichte elegante Süße. Einhüllend ohne Aufdringlich zu sein. Hoher Wohlfühlfaktor. Testen!!!+4
Ergoproxy vor 15 Monaten
Den Auftakt finde ich etwas rauchig. Ein schöner entspannter Amber-Vanille-Duft.+3
Sillage 5.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.0
Sinioerkel vor 54 Tagen
Wunderschöner nicht schwerer und doch aussagekräftiger Amberduft.Vanille und Labdanum sind hintergründig vorhanden.Patch und Vetiver kaum+2
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
2 Antworten
Parfumista16 vor 6 Monaten
Amber würzig &orientalisch im Auftakt wird im Verlauf dunkel-vanillig, samt, pudrig, intensiv-dicht. Kommt sehr edel, weiblich & sexy rüber !+2
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.5
MrsSwan vor 13 Monaten
Patchouli spielt die erste Geige.
Oma - Amber - Patchouli - Grufti Quartett.+2
Yatagan vor 12 Monaten
Auch wenn meine bevorzugte Automarke so heißt wie der Duft: der wird nicht mein Liebling. Artifiziell gestalteter dunkel-karger Amber.+1
Flakon 7.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
Pepper81 vor 18 Monaten
Für mich ein dunkler und recht starker Duft. Sehr gut gemacht mit einer langen Haltbarkeit! Leider vertrage ich ihn nicht so gut :(
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 8.0

Einordnung der Community


Diskussionen zu Essence N°3: Ambre

Sirchelios in Unisex-Parfum

Beliebt Elie Saab

Le Parfum (Eau de Parfum) von Elie Saab Le Parfum L'Eau Couture von Elie Saab Le Parfum (Eau de Parfum Intense) von Elie Saab Le Parfum (Eau de Toilette) von Elie Saab Essence N°3: Ambre von Elie Saab Le Parfum Resort Collection (2015) von Elie Saab Essence N°1: Rose von Elie Saab Le Parfum Rose Couture von Elie Saab Essence N°4: Oud von Elie Saab Essence N°6: Vetiver von Elie Saab Essence N°2: Gardenia von Elie Saab Cuir Bourbon von Elie Saab Essence N°8: Santal von Elie Saab Essence N°7: Neroli von Elie Saab Cuir Patchouli von Elie Saab Le Parfum Éclat d'Or von Elie Saab Essence N°9: Tubéreuse von Elie Saab Cuir Ylang von Elie Saab Cuir Absolu - Sublimateur de Parfum von Elie Saab Le Parfum Resort Collection (2017) von Elie Saab