Light Blue pour Homme Eau Intense 2017

Light Blue pour Homme Eau Intense von Dolce & Gabbana
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 60 in Parfums für Herren
7.6 / 10 1963 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Dolce & Gabbana für Herren, erschienen im Jahr 2017. Der Duft ist frisch-aquatisch. Es wird noch produziert.
Aussprache
Gut kombinierbar mit The One for Men (Eau de Parfum)
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Aquatisch
Zitrus
Fruchtig
Synthetisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
GrapefruitGrapefruit MandarineMandarine
Herznote Herznote
maritime Notenmaritime Noten WacholderWacholder
Basisnote Basisnote
AmberholzAmberholz MoschusMoschus

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.61963 Bewertungen
Haltbarkeit
7.11874 Bewertungen
Sillage
6.81861 Bewertungen
Flakon
7.41917 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.71418 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 19.05.2024.
Wissenswertes
Die Gesichter der Werbekampagne sind die Models Bianca Balti und David Gandy, fotografiert von Mario Testino.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Light Blue pour Homme (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana
Light Blue pour Homme Eau de Toilette
Light Blue pour Homme Sun von Dolce & Gabbana
Light Blue pour Homme Sun
Light Blue pour Homme Summer Vibes von Dolce & Gabbana
Light Blue pour Homme Summer Vibes
Incredible (Eau de Parfum) von Khalis / خالص
Incredible Eau de Parfum
Replica - Sailing Day von Maison Margiela
Replica - Sailing Day
Ocean of a Midnight Moon von Simone Andreoli
Ocean of a Midnight Moon

Rezensionen

84 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
4
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Leimbacher

2766 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 16  
Eine Prise der Brise
Light und Intense in einem Parfumnamen - es ist vollbracht. Ein Hoch auf die Marketingabteilungen dieser Welt. Egal, nicht drüber aufregen. Der Duft ist nämlich gut gelungen und kann an den diesjährigen Duty-Free-Parfumshops vorm Sommerurlaub wärmstens empfohlen werden. Gerade für Fans des Originals, die sich mehr Haltbarkeit und einen gewissen Twist erhofft hatten. Denn "Light Blue pH Eau Intese" ist dem Original nah und macht trotzdem sein eigenes Ding. Wesentlich brauchbarer als der zehnte Sommerflanker.

"Eau Intense" ist im Herzen ein Light Blue - floral, hell, sommerlich. Doch das Drumherum macht die Musik an der Küste von Bella Italia. Diese neue Version hält minimal länger, doch wie so oft trügt das Wort Intense. Er ist eher eine maritime Abwandlung. Salziger, näher am Meer gelegen, männlicher meiner Meinung. Er geht in die Richtung eines "Artisan Blu" und versprüht eisige Brusthaare, einen Hauch von 90er-Machotum in sympathisch und naiv-bubihaft. Hier und da blitzt Chemielabor-Charme durch, doch im Grunde macht man diesen Sommer mit ihm nichts falsch. Gerade an hochheissen Tagen wie heute ein Magnet für Komplimente und gute Gefühle. Bei einem selbst wie der Damen-/Umwelt. Definitiv einer der Kaufkandidaten morgen vor dem Flug nach Mauritius. Hier waren nicht dutzende Köche am Werk, sondern ein aquatischer Kenner, der wusste was er tat. Weit mehr als nur eine salzige Grapefruit aus dem Kühlschrank!

Flakon: das geeiste Blau finde ich außerordentlich schick
Sillage: sommerlich casual
Haltbarkeit: 5 Stunden bei 35 Grad - etwas über dem Original!

Fazit: wie das Original, nur mit einem schönen maritimen Twist. Nicht intensiver, aber etwas mehr 90er, mehr macho, mehr Italia. Sexy salty!
3 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Carpintero

57 Rezensionen
Carpintero
Carpintero
Top Rezension 13  
Blindbuy 2.0 — Caribbean Blue
„Was macht ein Parfumo wenn er nicht mehr in die Parfümerie kann?“

Klingt wie ein Witz. Ist aber todernst.
Mal ehrlich, was macht ein Parfumo dann?

Ich war auf der Suche nach ein- oder zwei neuen Düften für den Sommer und mal abgesehen von Parfumo, anderen Parfümseiten im Netz und natürlich YouTube, gab es nicht wirklich gross Möglichkeiten, etwas über potenzielle Sommerdüfte, die es in meine Sammlung schaffen könnten, in Erfahrung zu bringen.

Neben Prada L‘Homme, den ich im Netz blind gekauft hatte (Deshalb auch Blindbuy 2.0 — Ahaaaaa!), kam der blaue intensive in den Warenkorb und wurde kurzerhand bestellt.

Gestern war dann die Stunde der Wahrheit und beide Düfte wurden intensiv und ausgiebig getestet. Noch einmal ein richtig fettes Sorry an meine Partnerin, die mich neben meinen Homeoffice-Tätigkeiten jetzt auch noch beim Dufttesten unterstützen muss. Und bei mir hat das Testen eines Duftes schon nahezu etwas manisches. Da werden akribisch Notizen geführt, analysiert, abgeglichen.

So auch bei Light Blue pour Homme Eau Intense — Der Einfachheit halber werde ich mich auf Light Blue Intense beschränken, alles andere ist Wahnsinn.

Als ich den Flakon in der Hand hatte, verspürte ich auf einen Schlag Lust auf Sommer. Es war mir, als hätte ich ein eiskaltes Cocktailglas in der Hand, das frisch aus der eisigen Gefriertruhe in meiner Hand gelandet war. Es fühlte sich wirklich eiskalt an.
Aber was bringt mir das Glas, wenn ich den Cocktail nicht gern habe?

Also: Einmal einen Sprüher (ja, ok, es waren vier) aufgetragen. Und BOOOOOOOOOM — es katapultierte mich direkt zurück in unseren Urlaub, den meine Freundin und ich im Februar gemacht hatten. Wir waren auf der Isla Tinipan, die im Archipel von San Bernardo liegt.
Wie? Kennt ihr nicht?
Keine Sorge, ging mir bis zur Planung unserer Ferien auch so. (Wer die Exkursion auslassen möchte, möge zu „AUFTAKT“ überspringen).
Die Isla Tintipan liegt, wie schon gesagt, im Archipel von San Bernardo und dieses Archipel gehört geographisch gesehen zur Karibik und politisch gesehen zu Kolumbien. Von der Stadt Cartagena sind es etwa zwei Stunden Schifffahrt, um die Insel zu erreichen. Nach der doch eher unbequemen Bootsfahrt dort angekommen, findet man ein karibisches Paradies vor. Ein Luxushotel, so exklusiv, wie ich nur wenige zuvor gesehen hatte, weisse und vor allem menschenleere Traumstrände, kristallklares Wasser in allen Nuancen was die blaue Farbe so hergibt. Fernab von den Mengen des Massentourismus liessen wir es uns dort einige Tage gut gehen.

Nun aber zum:

AUFTAKT
Gleich beim ersten Schnuppern katapultierte es mich auf die oben genannte Insel zurück. Der Duft ist wahrlich eine Wucht — etwa so stelle ich es mir vor, wenn meine Partnerin mir wutentbrannt eine tiefgefrorene Grapefruit zwei mal um die Ohren ballert (wieso auch immer man eine Grapefruit im Tiefkühlfach lagern sollte?!).

Der Auftakt ist stark zitrisch, extrem stechend und wirklich eiskalt.
Ein richtiges Powerhouse.

So erfrischend wie ein eiskalter, herb bitterer Zitrusfrüchte-Cocktail, den ich mir an einem knallheissen Tag im Karibikurlaub gönne.
Der fährt dir sofort ein und lässt dich auch nicht mehr los. Und du weisst jetzt schon — der bleibt den ganzen Tag!

HERZNOTE

So einen Cocktail zieht man sich nicht innerhalb weniger Minuten rein, nein, sowas geniesst man. Vor allem wenn es so heiss ist.
Mittlerweile loungen — „loungen“, auch so ein Unwort — wir im Schatten. Das karibische Meer direkt vor uns. Es ist immer noch knallheiss.
Aber ist es der Cocktail oder die leichtre Brise, die vom Meer her weht, die es jetzt etwas kühler, etwas angenehmer macht.
In der Herznote spüre ich ganz deutlich die salzige Luft, die vom Meer her weht. Staubtrocken und trotzdem erfrischend.
Ich spüre aber auch noch den eiskalten Zitrusfrüchte-Cocktail, bei dem es die nette Barkeeperin mit dem Wachholderschnaps vielleicht auch ein bisschen zu gut gemeint hat. Hat sie mich deshalb so angegrinst?

Spätestens in der Herznote fallen mir nun auch die Ambroxan-Noten auf. Sie sind stark. Sie sind präsent. Und sie werden mir auch nicht mehr von der Seite weichen.
Da kommen aber keine Vibes eines „Wilden Wässerchens“ auf, höre ich die Leute schon fragen. Nein, das sicher nicht. Aber eine durchaus leichte maskuline Duschgel-Frische ist auch hier nicht von der Hand zu weisen. Auch wenn die Zitrusnoten und die leicht salzige Meeresbrise über den gesamten Verlauf hin dominieren werden.

BASIS

Der Duft ist und bleibt ein Powerhouse. Selbst nach guten 6 Stunden rieche ich noch immer die zitrische und eiskalte Frische des Auftakts und die spritzige Meeresnote aus dem Herzen.
Aber was ist das? Da kommen doch tatsächlich noch Hölzer dazu!
Aber kein ganzer Wald. Nein, nicht mal ein Baum.
Eher ein wenig Treibholz. Wunderschön. Sanft. Herrlich.
Eine Augenweide wie das Treibholz am karibischen Strand liegt, die Sonne langsam im Meer versinkt und sich nach guten 8 Stunden der Tag seinem Ende zuneigt.
Der Cocktail ist leer, die Haut warm vom Sommer, die Lippen spannen und sind salzig geworden von der Meeresbrise.
Und meine Freundin, die mir beim Verlassen des Strandes einige Meter vor mir herläuft, trägt ein wunderbares Moschusparfum.

FAZIT

Wat ne Wucht.
Als Titel wollte ich eigentlich „Blaues Auge“ schreiben, das hätte aber sicher die Leute abgeschreckt.

Es ist ein perfekter Sommerduft.
Er riecht nach Meer, Strand und Beachparty.
Der Duft ist laut, der Duft ist hart und er ist wirklich durch und durch ein Powerhouse.

Allerdings kommt er aufgrund der nicht ganz wegzuleugnender Synthetik auch teilweise etwas „plump“ und „ruppig“ rüber, hat in ganz dezenten Zügen vielleicht sogar schon etwas rüpelhaftes.

Dennoch kann ich ganz klar eine Kaufempfehlung aussprechen.
Dieser blaue Cocktail wird definitiv meine Blindbuy-Sommerbegleitung werden.
6 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 19  
Sommer, Meer, Gezirpe von Heuschrecken… ach einfach eine schöne Zeit haben!
Hey hey Leute, hallo und einen schönen Abend. Heute ist mal wieder ein Mainstream-Tag. Ja, das muss auch mal sein, denn ich finde, dass Mainstreamdüfte gar nicht mal so schlecht sind. Es gibt natürlich auch die, deren Synthetik abartig eklig duften und einen Duft extrem billig wirken lassen, aber es gibt auch genauso viele tolle Mainstreamdüfte. Der einzige wirkliche Nachteil dieser Düfte ist, dass sie alle sich mittlerweile recht ähnlich riechen… klar, bei der so großen Auswahl heutzutage ist das aber auch kein Wunder. Naja, also ich habe nun Light Blue von Dolce & Gabbana probiert. Und zwar den Eau Intense Flanker davon. Dies war mein erster Light Blue von D&G für Herren, daher kann ich diesen Duft vorerst nicht mit den anderen Light Blues vergleichen, aber eines kann ich schon mal vorab sagen: Der Duft hier ist ziemlich gelungen!

Schon auf dem ersten Blick sieht alles so toll aus. Die blaue Farbe des Flakons erinnert mich unweigerlich an das Meer und an einen Urlaub, der dieses Jahr bei mir leider „ins Wasser“ gefallen ist und auch nächstes Jahr auf Grund von nicht vorhandenen „Begleitmöglichkeiten“ in Form einer weiblichen Gesellschaft auf der Kippe steht.
„Na dann fahr doch mit Kumpels ans Meer!“, könntet ihr jetzt sagen. Ja, das könnte gehen, das Problem aber ist, dass einige Kumpels von mir ziemliche Idioten sind, was das Meer angeht! :D
Denn aus mir unerklärlichen Gründen mögen so einige von ihnen das Meer nicht so sehr und wollen lieber in den Wald campen gehen oder in Länder reisen, wo viele Auto-Tuning Events gibt… und alle anderen haben eh keine Zeit oder gehen halt mit ihren Freundinnen ans Meer.
Aaarrgh… wie kann man nur das Wasser nicht mögen??? Naja, vorerst geht der Sommer aber erst einmal zu Ende… meckern und jammern werde ich also im nächsten Sommer wieder :DD

Jedenfalls ist dieser Duft hier recht gelungen und könnte eines der Düfte sein, die man sich für den nächsten Sommer mal vormerken könnte!

Der Duft:
Der Duft beginnt mit einem hervorragenden Mandarinen-Grapefruit-Mix. Einige mögen so etwas vielleicht nicht so besonders finden, aber Zitrus-Fans könnte diese Kombination gut gefallen, da es frisch und spritzig duftet. Daneben gibt es Wacholder, der leicht holzig-warm rüberkommt. Das sommerliche Gefühl wird anschließend komplettiert durch aquatische Noten. Die Synthetik hier ist zwar vorhanden, aber überhaupt nicht störend.
Eine längere Zeit bleibt es so. Die Mandarinen scheinen sich in ihrer Intensität mit der Grapefruit abzuwechseln (duften aber hin und wieder auch wie Zitronen), die holzigen Noten duften toll und alles erinnert allgemein an Urlaubsorte, vor allem, nachdem die aquatischen Duftnoten immer mehr mariner werden, da bald schon auch eine Prise Salz dazukommt, die eben an das Meerwasser bzw. an die salzige Luft in Küstennähe erinnert.
Später duftet es noch weiterhin frisch und maritim, mit einigen warm-holzigen Noten im Hintergrund, die von dem erwähnten Wacholder kommen, gemischt mit leicht süßlichem Amber. Gegen Ende wird der Eindruck der Synthetik zwar etwas stärker, bleibt aber für mich noch immer in einem nicht störenden Rahmen. Alles in allem ein schöner, frischer Sommerduft.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Der Duft ist zwar nicht besonders stark, aber auch nicht soo schwach wie die meisten anderen Düfte mit Zitrusnoten. Das finde ich gut, da man den Duft so eine kleine Weile lang an einem oder an sich selbst gut riechen kann, wenn man nicht zu weit weg steht. Die Haltbarkeit ist für einen sommerlich frischen Duft ganz okay. Vier bis sechs Stunden ist er zu riechen, bis er sich allmählich verduftet.

Der Flakon:
Der Flakon ist rundlich/oval und hat ein nicht ganz durchsichtiges, milchiges Glas in bläulicher Farbe, und durch die ebenfalls bläuliche Duftflüssigkeit wirkt alles nochmals schön kräftig blau. Nach oben hin wölbt sich der Flakon nach außen. Darauf folgt ein verchromter Hals, auf dem ein ebenfalls blauer bzw. türkiser Deckel sitzt. Alles in allem ein sehr schöner Flakon!

Oooh! Der Duft ist wirklich nicht schlecht. Er ist für sogar richtig schön. Das sommerliche Gefühl kommt gut rüber und man fühlt sich eben in den Sommer zurückversetzt, eigentlich sogar eher an einen Urlaubsort mit tollen Stränden, strahlend blauen Himmel und Meer, viel Freude und solche Sachen halt. Durch die Wacholder hat man zusätzlich das Gefühl, an solchen Orten auch mal zu wandern, in dem man zum Beispiel die Hügeln und Wälder der Strände bzw. in Strandnähe zur Abwechslung erforscht, während man den Duft von in der Sonne gerösteten Pflanzen wahrnimmt und sich dabei die Ohren von Grillen volldröhnen lässt. Und kommt man dann erschöpft zurück an seinen Platz, nimmt man eine kleine Stärkung in Form von kleinen Snacks und eventuell eines leckeren Kokosdrinks ein und rennt danach zurück ins kühle, schöne Nass :)
*seufz* Da müsste man nun sein, was?

Ja, dieser Duft ist also ein Sommerduft geworden, der gut tagsüber für die verschiedensten Aktivitäten passt und ist meiner Meinung nach einen Test wert!

Damit bin ich wieder fertig und wünsche euch allen einen schönen Abend :)
2 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
2
Duft
Theris

17 Rezensionen
Theris
Theris
14  
Riecht ihr das nicht?!
Ein gewisser Herr Fragrance auf YouTube hat mich dazu gebracht, diesen DG zu testen.
Zudem scheint er sehr beliebt zu sein, was meine Neugier noch mehr in die Höhe getrieben hat.

In der Parfumerie angekommen, sprühte ich mir das Zeug auf.
Beim Auftakt dacht ich: "Geil!", Mandarine und Grapefruit waren gut erkennbar.
Meine Nase war so verlockt, dass ich schlimmes mir gar nicht mehr vorstellen konnte.
Ich war praktisch schon auf dem Weg zur Kasse um das Teil einzutüten, ehe ich meinen Kopf nochmal in Richtung aufgesprühter Stelle neigte und plötzlich mit entstelltem Blick und ausgedehnten Pupillen feststellte: "Alter, was ist das!?"
Es roch nach einer Fusion aus Katzenpisse und Wc Ente Citrus?
Auf jeden Fall etwas ganz unangenehmes, was meine Neugier zurückschrecken lies.
Der miese Geruch blieb ca. 5 Stunden auf meiner Haut und zur Sillage kann ich nicht viel beisteuern, da meine Nase betäubt war.

Um ehrlich zu sein verstehe ich den Hype nicht, aber da sieht man mal wieder wie unterschiedlich Gerüche wahrgenommen werden.
Letztlich war ich froh, dass ich an meiner Haut nochmal geschnuppert habe, denn die 60 Moneten hätte ich rausgeschmissen.

Der Flakon ist aber ganz nett.

10 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
TruuMax

74 Rezensionen
TruuMax
TruuMax
Sehr hilfreiche Rezension 14  
Liebe tiefer als der Ozean
Ich liege an einem Strand irgendwo im indischen Ozean. Die Sonne blendet und ich ziehe meinen Panama Hut tief ins Gesicht

Ich nehme einen Schluck von meinem Mai Tai und merke wie mir meine wunderschöne Freundin mit der hand durch den Hinterkopf krault und mir eine Manderine in meine hand legt.

Kurze Zeit später merke ich, wie ihre Hand meine packt und sie mich Stück für Stück voller Freude ins Wasser zieht.

Das warme türkisblaue Wasser steigt nur langsam an und sie Springt mir in die Arme. Ich bin noch leicht schlaftrunken von meinem Nickerchen und wir fallen fast ins Wasser doch ich schaffe es sie zu fangen, bevor wir komplett eingetaucht sind.

Wir lachen und ich küsse ihre goldbraune Schulter bis zum Nacken. Ihre Haut ist salzig vom Wasser und je näher ich ihrem Ohr komme, desto stärker rieche ich ihr Shampoo, das sie heute morgen noch benutzt hat.

Langsam zieht etwas Wind auf und die langsam größer werdenden Wellen streicheln zusammen mit dem Wind unsere Körper, während wir uns küssen.

Der Himmel wird dunkler und wir entscheiden uns aus dem Wasser zu gehen. Es ist sowieso spät und das Abendessen hat schon lange angefangen. Die Gischt spühlt einige Algen an. Der sanftnussige Geruch begleitet uns, während wir schnell unsere Handtücher zusammenrollen und Richtung Hotel laufen.

Wir waschen uns kurz ab und stürmen Richtung Hotelrestaurant. Da wir die letzten sind, bekommen wir nurnoch einen Platz auf der Terrasse, die vom immer stärker werdenden Wind geplagt wird. Ich werfe einen Blick auf den Strand, einzelne Äste und Holzstücke werden angespühlt. Der Geruch des feuchten Holzes und die des warmen Klimas steigen mir in die Nase.

Als wir gerade über Gott und die Welt philosophierten fragte mich meine Freundin, was liebe ist. Ich schaute ihr Tief in die Augen und überlegte einige Sekunden, als es einen lauten Gewitterknall gab und das Unwetter immer weiter auf uns zuzog.

Und so unbehagen die Situation einigen sein mag, fasziniert mich dieses Naturschauspiel doch sehr.

Nachdem wir die letzten im Restaurant sind und die Kellner ohnehin schon länger als üblich für uns da sind, machen wir uns auf den Weg ins Zimmer. Das Personal schützt das Gebäude vor dem Sturm und ich höre im Gang zum Zimmer, wie starker Regen Dumpf gegen das Dach klopft.

Ich stoppe meine Freundin vor der Tür kurz und sage zu ihr "Liebe ist wie der Ozean. Tiefer als wir uns je ausmalen könnten, vielfältiger als wir je wissen werden und der Ursprung allen Lebens".
Meine Freundin blickt mir leidenschaftlich in die Augen bevor wir das Zimmer betreten und lächelt mich verschmitzt an. Sie öffnet die Tür, zieht mich ins Zimmer und als die Tür zuknallt....
Falle ich aus meiner Hängematte im Garten, weil meine Freundin so fest an mir gerüttelt hat, dass ich erschrack. Sie lacht und sagte mir, dass ein Sturm auf uns zukommt.

Sie lachte immernoch weil ich aus der Matte gefallen bin, umarmte mich und sagte dass ich Mal wieder toll rieche.

In diesem Moment realisierte ich, dass alles nur ein bildlicher Traum über Light Blue Intense war.

Schöner, sommerlich maritimer Anfang, der über Stunden etwas holzig grün wird und am Ende in einem absoluten Sturm endet.
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

472 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Erfrischend salzige Meeresbrise
wippt mich in der Gartenschaukel
in Träume von fröhlichen Strandtagen
Chillen an der Strandbar
Mr. Blue Sky
26 Antworten
YataganYatagan vor 4 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
4
Duft
Brutal synthetisch, wässrig aquatisch, frisch zitrisch, ein bisschen grün, ein bisschen holzig - und fast so banal wie es klingt.
15 Antworten
BastianBastian vor 2 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Ein Acquat der wohl erfrischend sein soll
Die Grapefruit dezent mit maritimen Noten vereint
Synthetisch
Durchschnittliche Performance *
16 Antworten
SteeeSteee vor 4 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
3.5
Duft
Wie kann dieser Duft nur so gelobt werden? Schöne erste Minute, dann eine Chlorbombe aus einem schwülstig müffelnden Schwimmbad..
4 Antworten
ParmaParma vor 5 Jahren
6
Sillage
6
Haltbarkeit
5.5
Duft
Zitrisch-aquatischer, frischwürziger Duschgelduft mit pfeffriger Holzbasis. Billige, belanglose und schwer auszuhaltende Synthetik.
6 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

52 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dolce & Gabbana

The One for Men (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana The One for Men (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana Light Blue pour Homme Forever von Dolce & Gabbana Light Blue (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana Light Blue Eau Intense von Dolce & Gabbana L'Impératrice von Dolce & Gabbana The One (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana Dolce & Gabbana pour Homme (2012) (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana Light Blue pour Homme Italian Love von Dolce & Gabbana Devotion von Dolce & Gabbana Dolce & Gabbana pour Homme (1994) (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana The Only One (Eau de Parfum Intense) von Dolce & Gabbana The One Luminous Night von Dolce & Gabbana Velvet Desert Oud von Dolce & Gabbana By Man von Dolce & Gabbana Dolce & Gabbana pour Femme (2012) (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana The Only One (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana Dolce & Gabbana pour Homme Intenso (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana Light Blue pour Homme (Eau de Toilette) von Dolce & Gabbana The One Royal Night von Dolce & Gabbana