Royal Vintage

(2013)
Royal Vintage von M. Micallef
Flakondesign: Martine Micallef
Angebote
Royal Vintage (M. Micallef)
Royal Vintage (M. Micallef)
8.2 / 10     116 BewertungenBewertungenBewertungen
Royal Vintage ist ein beliebtes Parfum von M. Micallef für Herren und erschien im Jahr 2013. Der Duft ist holzig-würzig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, rosa Pfeffer
Herznote HerznoteLeder, Zypresse
Basisnote BasisnoteMoschus, Patchouli

Bewertungen

Duft

8.2 (116 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.0 (83 Bewertungen)

Sillage

7.4 (89 Bewertungen)

Flakon

7.7 (95 Bewertungen)
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 21.05.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 7.5/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    10 Auszeichnungen
Who the fuck is A.?
(Nein, es geht hier nicht um einen mäßigen 70er-Jahre-Song, bei dem alle im Bierzelt mitgrölen!)
Viele Düfte werden als Kopien von Aventus bezeichnet, nur weil sie gewisse Ähnlichkeiten haben. Aufgrund des großen Erfolges des Creeds – von dem man halten mag, was man will – gibt es viele Versuche, das 'Original' zu kopieren, aber eben auch interessante Eigenkreationen. Neben „Cedrat Boise“ von Mancera, das nur wenig mit Aventus verbindet, halte ich „Royal Vintage“ für eine solche Schöpfung, die zu Unrecht im Schatten des wohl meist-gehypten Duftes steht.

Vielleicht steckt auch ein bisschen Psychologie dahinter, wenn Einige mit der Erwartungshaltung, einen Aventus-Zwilling unter der Nase zu haben, testen und entsprechende Vergleiche anstellen. Selber hatte ich von Royal Vintage vorher eine Probe, die mir sofort gefallen hat. Meine ersten Eindrücke waren: nicht ganz neu, aber doch individuell, männlich, frisch, herb, weder zu schwer, noch zu simpel. Und diese Wahrnehmung hat sich bis heute nicht verändert – neben „Timbuktu“ ist Royal Vintage für mich einer der besten Herren-Allrounder.

Während der fruchtige Teil der Kopfnote schon sehr an Ananas erinnert und somit den Vergleich zu Aventus nahelegt, offenbart sich erst darunter, was Royal Vintage zum für mich besseren Duft macht. Generell muss ich an dieser Stelle sagen, dass ich Aventus sehr mag (9.0) und mir der ganze Hype scheißegal ist. Aber während Aventus nach der kurzen, aber heftigen Ananas-Ouvertüre in eine recht trockene und konservative Sinfonie überleitet, erscheint mir Royal Vintage als kerliger, voller und vielleicht etwas verwegener. Zypresse und Patchouli ergeben ein waldigeres Odeur, das von dezentem Leder und einer Moschusnote flankiert wird, die eine gewisse synthetische Herkunft nicht verleugnet, aber nicht unangenehm oder billig ist. Nach dem aristotelischem Credo „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ muss man ebenso die Duftpyramiden einiger Parfums lesen, wie in diesem Fall.

Royal Vintage erschien drei Jahre nach Aventus – Gutstav Mahler folgte drei Komponistengenerationen nach Beethoven. Der große Erfolg des Spätromantikers ließ bis nach seinem Tod auf sich warten, als sich der beethovensche Ruhm schon längst auf der ganzen Welt verbreitet hatte. Eine solch dramatische Parallele möchte ich hier nicht ziehen, wünsche mir jedoch mehr Beachtung für einen Duft, der sie verdient hat.
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 6.5/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Wenn "Aventus" mal ausverkauft sein sollte,....
...welch Scherz. Andersrum wäre es wohl wahrscheinlicher, denn Creeds Hypeduft ist wohl in allen größeren, gutsortierten Beduftungsstätten zu erhalten, wohingegen der "Royal Vintage" einem kaum über den Weg läuft.

Ich persönlich finde den "Aventus"-Trubel auch sehr nervtötend, wenngleich ich auch die Gegnerschaft in ihrem Ton mitunter überzogen finde.

"Aventus" ist ganz nett, ganz frisch, ganz ordentlich gemacht, haut aber ein bisschen zu sehr in eine Synthetik-Calone(?)-Frische-Pseudomeeres-Schiene und langweilt mich in seiner doch recht schlicht linearen Art mehr und mehr, je öfter ich ihn gebrauche.

Der ebenfalls recht hochpreisige Micallef nun (100 ml - 160 Euro) riecht verdächtig ähnlich, so dass man fast schon zwingend meinen muss, hier wurde drastisch abgekupfert, um den Erfolg zu kopieren.

Auch wenn die Zutaten oben eigentlich andere Erwartungen wecken und zum Creed deutliche Unterschiede aufweisen, nehme ich in der Nase bestenfalls in der Basis leichte Unterschiede wahr.

Ansonsten ein auf fruchtig-frisch (Ananas, Apfel) getrimmter, maritim aufgebauter (aber dann doch die etwas penetrante, manchmal überzogenwirkende Machart à la Creed, sehr dicht "calonig") Duft.
Mineralisches ist irgendwo dazwischen, hintergründig erahne ich einen Hauch frischer Tabakblätter.

Ansonsten aber hätte ich hier auch Copy & Paste mit meinem "Aventus"-Artikel machen können. Kann man kaufen, ich muss ihn nicht haben aus besagten Gründen. Im Direktvergleich finde ich den Ur-Duft noch etwas runder und feiner gearbeitet, hier kommt ein Hauch mehr Meeressynthetik zum Tragen...
4 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 9.5/10
Erstklassiger Kommentar    9 Auszeichnungen
Im Schatten des (ihr wisst schon Wem)?
Royal Vintage von Micallef - Ich hätte ihn ohne Euch, liebe Parfumo-Gemeinde und Kenner der verschiedensten Duftnoten nie im Leben kennen gelernt. Man kann sich leider nicht allen Düften widmen....wo soll man anfangen und wo aufhören? Der Weg ist wohl das Ziel.

Viel über RV gehört, viel darüber gelesen, jedoch nie wirklich ernst genommen. Für mich war Royal Vintage bislang, lediglich der Versuch einen Creed zu klonen. Einen den man mal testen kann, wenn der A-Creed vom Markt genommen wird und wenn alle anderen Düfte auf dieser Welt von heute auf morgen verschwinden.

Nun konnte ich dank der lieben Inala einen Restflakon ergattern. Vielen Dank hierfür und den super netten Kontakt!

Für meinen Geschmack ist der Flakon nicht sehr gelungen. Trotz des "Metall"-Flakons (aus Glas) finde ich ihn etwas billig anmutend. Der Eindruck entsteht bei mir durch das "eingeklebte" Micallef-Logo auf der Front und den Kunststoffring sowie der aufgedruckten, schwarzen Schrift. Der Deckel des Flakons verschließt bombenfest, Der Zerstäuber macht einen guten Eindruck.

Die Kopfnote startet frisch, zitrisch und leicht pfeffrig. In Kombination nehme ich einen gewissen Cologne-Rasierwasser-Vibe wahr, der nicht zu krautig und nicht zu aufdringlich wirkt. Auf einem Teststreifen kann das etwas kreischend wirken, aufgetragen wirkt es wunderbar frisch und ich selbst muss unweigerlich an Italien und unbeschwerte Tage in Verona denken. Ich mag den Duft von Zypressen, auch wenn ich selbst nicht wie eine riechen möchte ;-). Von Leder bin ich kein großer Fanboy. Hmmm...Flanker, Flanker...halte schon mal Sterilium bereit und mache die Dusche startklar. Aber nix is....Sterilium weg, Dusche aus und ab jetzt bleiben die Mundwinkel oben.

Beide Komponente sind für mein Empfinden, einmalig, eher dezent miteinander verbunden und werden durch die frische Kopfnote weiterhin ein Stückchen begleitet. Weißes, sehr elegantes Leder mit einem Touch von Zypresse wirken auf mich modern luxuriös und trotz des etwas rauchigen Charakters sehr clean. Ein toller Business-Duft, den man durchaus auch mal in der Freizeit tragen kann, wenn einem danach ist.

Er ist nicht ganz so extrovertiert wie ein gewisser (ihr wisst schon wer - ich bin es leid diesen Duft auszuschreiben, riechen geht jedoch hervorragend), dafür etwas runder und ausbalancierter.
Beides können, wie ich finde, wünschenswerte Eigenschaften sein. Die Haltbarkeit ist sehr gut und RV begleitet mich durch den Tag. Die Sillage ist durchaus gut wahrnehmbar, jedoch kein aufdringlicher Antänzer, sondern die Sillage verbreitet einen gewissen, männlich-eleganten Stil. Ab und an nimmt man im späteren Duftverlauf den Hauch einer weißen, hochwertigen Seife wahr, die man sich früher gegönnt hat, um gut zu duften. Keine Industrieplörre aus dem Plastikbeutel die man im Jahre 2016 auf jeder Parkplatztoilette findet ;-)

Nein, Royal Vintage macht (ihr wisst schon wem - Lord VoldeCreed) in meiner Sammlung keine Konkurrenz, sondern reiht sich super, als eigenständiger Duft ein. Meine Empfehlung: Testen!! ja, jetzt...aber bitte nicht als Klon, sondern einfach nur als Royal Vintage.
6 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    10 Auszeichnungen
Gäbs ihn nicht schon müsste man ihn kaufen...
Am letzten Wochenende hatte ich das Vergnügen in der Schlossparfümerie Stuttgart (bieten angeblich nur Düfte mit natürlichen Duftstoffen an) ein paar Düfte blind zu testen..bzw. die charmante und kompetente Verkäuferin hat mir diverse Düfte unter die Nase gehalten ohne zu verraten welche Marke es ist.

Als sie mir Royal Vintage zeigte..war der erste Gedanke.."den kenn ich doch"..und 3 Sekunden später "das ist Aventus"...sie dann..schmunzel schunzel.."Ähh...nein..das ist er nicht"...soso...

Machen wir es kurz, er riecht wie Aventus! Aber zu 100%..da lasse ich nicht mit mir reden;-)! Klar gibt es Mini-Unterschiede..aber zu Beginn riechen beide gleich, gleich gut, gleich edel..erst im sog. Drydown wird Royal Vintage "heller"..man könnte es auch ein wenig "feiner" titulieren. Aventus wird vermutlich durch das Eichenmoos nach ein paar Stunden Tragedauer etwas herber oder etwas rauher. Ich liebe beide "Varianten"!!! Mehr gibts nicht zu sagen zu den Unterschieden, Haltedauer in beiden Fällen ähnlich hoch bei ca. 7-8 Stunden. Preis ist gleich hoch..die Controller unter Euch werden aber bestimmt sofort(!) feststellen das man von dem Royal Vintage 100ml statt 75ml bekommt..kann natürlich bei dem einen oder anderen Sparfuchs natürlich ein Argument sein..ich als Schwabe kenn das von hier ziemlich gut;-)! Das einzige was mich ein wenig irritiert ist der Release von 2013..da könnte man vermutlich auf Kopierei schliessen....weiss ich nicht..trau ich der Marke auch irgendwie nicht zu. Aber eines weiss ich, aus den o.g. Duftnoten alleine setzt sich dieser Duft garantiert nicht zusammen..ausser Leder, Zypresse und Pfeffer ergeben beim Mix eine Ananas-Note;-))!! Das hinterlässt einen winzigen Schmutzfleck auf der sonst blütenweisse Weste...also wer Probleme mit der Creed-Haltbarkeit hat sollte hier mal vorbeiriechen..sollte mein 265Liter-Creed-Bariequefass je(!)leer werden, könnte ich mir einen kauf sehr gut vorstellen! Viel Spass beim Vergleichen!
4 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Der moderne Wald!
Selten klafft der Name eines Parfums samt Flakon so stark vom Inhalt ab wie hier bei Royal Vintage.
Der Name lässt mich an einen klassischen, würzigen Herrenduft voller erlesener Ingredienzien denken: entweder schwer mit typischer Süße aus den 80ern oder herb mit scharfer Rasierwassernote.
Und mit dem ultramodernen Flakon verbinde ich metallische Frische oder gar eine synthetische Interpretation eines sakralen Dufterlebnisses.

Alldem ist seltsamerweise nicht so. Die Kopfnote offenbart einen erlesenen fruchtig-pfeffrigen Auftakt. Offiziell ist hier zwar Bergamotte angegeben, aber irgendwie vernehme ich ebenfalls etwas erdbeeriges wie in Paco Rabannes Black XS – zum Glück nicht ganz so süß, auch wenn ich parallel eine winzige Spur dunkle Schokolade ausmachen kann.

Doch bereits kurz danach schwenkt der „königliche Jahrgang“ ins dumpf Holzige ab. Eine Ledernote ist schon vorhanden, aber für meinen Geschmack recht mild und zaghaft. Im Prinzip kann ich mich mit Zypresse oder anderen holzigen Noten anfreunden, aber hier will bei mir der Funke nicht ganz überspringen. Mir scheint ab der Herznote alles zu einfach gestrickt zu sein, so als wenn hier noch was fehlen würde. Im Drydown wird das Ganze eher süßlich-seifig – und bereits nach ein paar Stunden dimmt alles recht körpernah runter.

Darum kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum der Royal Vintage hier so hervorragend abschneidet. Da hat M. Micallef doch viel raffiniertere Werke in seinem Portfolio.

Nein, schlecht ist dieser Duft nicht, aber Name und Flakon versprechen mir was ganz anderes – und dafür ist mir dieser Royal Vintage zu wenig königlich und zu wenig erlesen. Und die Verbindung zu Aventus von Creed sehe ich nur minimal – vielleicht tendenziell zu Beginn, das war´s dann aber auch schon.
4 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
pure Eleganz in feinstem, diskreten Leder
Ich war nie ein echter Micallef- Fan wie soviel in meinem Bekanntenkreis……
Aber dieser Duft hat für mich eine besondere Ausstrahlung von Anfang bis zum Ende…..und das ist eine lange Zeit, denn der Duft haftet ungewöhnlich lange und bleibt sehr lange auch in seiner Art frisch.
Ich liebe Lederdüfte wie das wunderschön weiche Cuir Fauve von Keiko Mecheri. Und auch Klassiker wie das herbe dunkle Bel Ami von Hermes….der Royal Vintage hatte im ersten Moment für mich wenig mit all meinen Lederdüften gemein….er roch immer so elegant und für mich immer der ideale " Anzugduft" Gentleman pur! Nichts Verwegenes, sondern immer Klasse und Stil…und dennoch bin ich selten so oft positiv auf einen Duft wie hier bei diesem Duft angesprochen worden…gerade das weibliche Geschlecht möchte hier oft wissen, was es so kostbares wäre…..
Die Kombination von Pfeffer,Zypresse, Leder, Moschus muss wohl der Mix sein, der das besondere Flair und diese Zauberwirkung verströmen lässt….Interessanterweise sind die einzelnen Inhaltsstoffe ja in vielen Düften enthalten, aber der besondere Mix scheint es wohl tatsächlich auszumachen. Tannig und bitter riecht der Duft bei mir nie…und ich erkenne nur einen Hauch dieser Elemente….ein wirklich schöner Duft, den Mann gerne tagsüber dezent tragen kann und abends auch ein wenig mehr:)
1 Antworten
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Ledertanne
Von dem Namen Royal Vintage sollte man sich nicht in die Irre führen lassen, der Duft ist weder das Eine noch das Andere.

Ich habe beschlossen, den Namen außer Acht zu lassen und mich nur auf den Duft zu konzentrieren.

Schon beim ersten Test kam mir der Duft irgendwie bekannt vor und mir war schnell klar, woran mich Royal Vintage erinnert. Dieser Micallef weißt, bewusst oder unbewusst, gewisse Parallelen zu Terre d'Hermès auf, was unter anderem an ähnlichen Duftnoten liegen könnte. Royal Vintage ist insgesamt allerdings um einiges sperriger.

Die Kopfnote ist weniger fruchtig als bei Terre d'Hermès und es wurde hier auch deutlich mehr gepfeffert. Die ersten Minuten wird meine Nase ziemlich durch gekitzelt und ich muss mir den einen oder anderen Nieser regelrecht unterdrücken.

Was für Terre d'Hermès das Vetiver, ist für Royal Vintage die Zypresse. Diese übernimmt ab der Herznote, zusammen mit ordentlich Leder, die Duftführung und lässt dann über eine wirklich lange Zeit keine anderen Noten zu. Der Duft mutet nun recht tannig grün und ledrig bitter an.

Die Basis bringt dann wenig Veränderung. Ich kann hier weder Moschus, noch Patchouli deutlich riechen. Die Zypresse verliert nun etwas von der bitteren Tannennote und der Duft wird etwas weicher und süßlicher, büßt jedoch wenig von seiner Sperrigkeit ein.

Ich muss gestehen, dass mir die Variante von Micallef besser gefällt, als das allseits beliebte Terre d'Hermès, kann mir aber vorstellen, dass ich mit dieser Vorliebe eher alleine bleiben werde. Tanne mögen nun mal nicht vielen und zusammen mit Leder wohl noch weniger.

Zulegen werde ich mir RV aber trotzdem nicht, da ich mit Seductive bereits einen, wie ich finde, noch besseren Tannenduft besitze.

Haltbarkeit und Sillage sind, wie bei vielen Düften dieser Marke, hervorragend. Selbst nach 24 Stunden und einer Dusche ist von der Zypresse noch etwas zu erahnen.

Wem Terre d'Hermès zu glatt und harmlos ist, der sollte Royal Vintage mal etwas näher unter die Nase nehmen.
10 Antworten

Statements

Achilles vor 8 Monaten
Amüsant, Duftzwilling von Aventus?Minus alles plus das bisschen Rauch,dann ja. Sehr eigenständige,maskuline pudrig-würzige Zypressenbombe+9
Flakon 6.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 6.0
Rookie82 vor 8 Monaten
Genialer Ausgeh- und Feierduft, der über Schattenvergleiche lacht und bombig funktioniert. Sex aus der Flasche? Damit is schnell oazapft! ;)+8
Duft 8.5
2 Antworten
JoHannes vor 45 Tagen
gepfeffertes Bergamotte/
und dann eine Zypressenbombe/ auf weichem Leder/
schön/ holzig-frisch/ fruchtig+6
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
7 Antworten
Verbaplex vor 14 Monaten
Aventus nur erwachsener, runder, angenehmer. Ähnlichkeit definitiv vorhanden, aber dieser hier hat es mir deutlich mehr angetan.+6
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.5
1 Antwort
Alex0792 vor 17 Monaten
Aventus Upgrade; viel bessere Kopfnote; runderer und weicherer Duftverlauf; Upgrade gelungen+6
Pateratzi vor 8 Monaten
Mensch der ist mal sowas von "waldig"! Verwandtschaft zu Aventus,ja! Aber trotzdem eigenständig!holzig würzige Leder Combo, adult-aventus!!+5
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 10.0
1 Antwort
Lilienfeld vor 15 Monaten
Hab ich Dich, Du Fougere auf Pfeffer, im saftig bergamottigen Zypressenwald.
Gut, da Aschenbecher kommt schon auch:) nein, keine Zeder, Leder+5
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 9.0
Parfummaster vor 59 Tagen
Schaaatz!

Nein! Jetzt nicht, ich rauche gerade! ;):)+3
Jensemann vor 16 Monaten
Kompliziert... zu Beginn riecht es für mich nach Ananas, die sich auch durchzieht! Dazu Schokolade und vielleicht Zypresse! Angenehm schön!+3
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.5
1 Antwort
Taurus1967 vor 154 Tagen
Hat nur tendenziell zu Beginn Ähnlichkeiten mit Aventus. Ansonsten eher holzig, zaghaft ledrig und zum Ende süßlich-seifig. Schade!+2
Flakon 10.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 7.0
1 Antwort
Flieger vor 15 Monaten
Da gibt es gar nicht viel zu sagen. Eindeutig das bessere Aventus! Fruchtiger, weicher, einfach richtig gut ;)+2
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 10.0
1 Antwort
Chensel vor 12 Monaten
Riecht viel natürlicher als aventus. Und nach einer Nacht riecht dieser Duft nach purem sex. Das was ich bisher als aventus-Vibe definierthab+1
Flakon 10.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
1 Antwort
Seymour vor 13 Monaten
In-your-face-herb, anstrengend zedrig-quasi-zitrisch-flirrend, voller ledriger Aschenbecher.+1
Duft 6.5
1 Antwort

Einordnung der Community


Bilder der Community

Beliebt M. Micallef

Watch Collection - Time for Love von M. Micallef Gaïac von M. Micallef Ananda von M. Micallef Royal Vintage von M. Micallef Mon Parfum von M. Micallef Aoud von M. Micallef Ylang in Gold von M. Micallef Les 4 Saisons - Hiver von M. Micallef Patchouli von M. Micallef Avant-Garde / Avant Garde von M. Micallef Royal Muska von M. Micallef Shanaan von M. Micallef Aoud Gourmet von M. Micallef Night Aoud von M. Micallef Emir von M. Micallef Ananda - Black von M. Micallef Gardenia / N°41 von M. Micallef Les 4 Saisons - Automne von M. Micallef Mon Parfum Cristal von M. Micallef Les 4 Saisons - Printemps von M. Micallef