Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette)

(1996)
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) von Giorgio Armani
Wo kaufen?
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) (Giorgio Armani)
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) (Giorgio Armani)
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) (Giorgio Armani)
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) (Giorgio Armani)
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) (Giorgio Armani)
7.5 / 10     543 BewertungenBewertungenBewertungen
Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette) ist ein beliebtes Parfum von Giorgio Armani für Herren und erschien im Jahr 1996. Der Duft ist frisch-aquatisch. Es wird von L'Oréal vermarktet.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Jasmin, Limette, Mandarine, Orange, Zitrone
Herznote HerznoteAlpenveilchen, Freesie, Hyazinthe, Koriander, maritime Noten, Pfirsich, Reseda, Rose, Veilchen
Basisnote BasisnoteAmber, Eichenmoos, Moschus, Patchouli, Zeder

Bewertungen

Duft

7.5 (543 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.4 (318 Bewertungen)

Sillage

6.0 (282 Bewertungen)

Flakon

6.5 (283 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 11.01.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 8.0/10
Sillage 2.0/10
Haltbarkeit 2.0/10
Duft 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    1 Auszeichnung
Sehr guter Duft aber nicht mehr der selbe wie vor ein paar Jahren
Es wurde schon vieles über diesen Duft geschrieben und ich bin auch der Meinung dass Acqua di Gio einfach ein maskuliner Sommerduft ist der an Sonne, Sand und Strand erinnert.
Ich muss mein Kommentar leider etwas zweideutig verfassen da ich leider bei meinem neuen 200ml Kauf ein Plagiat erwischt habe wo die Haltbarkeit und Sillage sehr kurz bzw. schwach war und ich daher allen rate den Duft nicht über Internet zu bestellen wo man ein schönes Angebot zu sehen bekommt was sich später als Fälschung ergibt. Der Verkäufer ist zwar kein Noname (A
*) aber trotzdem wollte ich es an dieser Stelle erwähnt haben. Es kann auch sein dass sie an dem Duft reformuliert haben und die Qualität dadurch abgenommen hat da ein anderer Benutzer dies auch meinte.
Aber erstmal ein wenig zum Duft selbst.....

Mein älterer Bruder hatte ihn als erster in unserer Familie vor ungefähr 10 Jahren im Sommer getragen und unser Haus in ein regelrechten Strand verwandelt. Diese schöne Erinnerung hatte mich lange begleitet bis ich ihn vor 3 Jahren nicht mehr benutzt hatte. Da jetzt langsam der Sommer zum Vorschein kommt musste ein Sommerduft her und siehe da: AdG ist im Angebot. Bestellt, bezahlt, erhalten.
Nach erstmalliger Benutzung kamen sofort alte Erinnerungen zurück.

Die Komposition geht etwas in die Richtung von Pure Man von Jil Sander wobei deutliche Unterschiede zu finden sind und die Qualität von Armani deutlich besser und edler ist. Jasmin und Koriander machen sich bei mir sofort bemerkbar und geben den Start an. Dicht gefolgt von Limette und Zitrone die die Mitte schmücken und super harmonieren. Ich finde dass die Kopfnote auch lange in der Basis verfügbar bleibt und der Moschus zusammen mit Amber und Zeder die zietrische Note lange erhalten lassen. Die Herz- und Basisnote ist für mich eine der Besten die es gibt da hier mehr auf frische geziehlt wird und nicht für eisige Tage zu empfehlen ist. Für die langen Sommertage einfach 1a für lange Winternächte eher nicht.
Leider ist bei mir schon nach 1-2 Stunden das Erlebnis wieder vorbei da mein neuer Flakon einfach zu schnell nachlässt. Ich habe schon mehrmals nachgesprüht aber trotzdem verfliegt der Duft einfach sofort. Das macht traurig, da er vor paar Jahren immer gut 4-6 Stunden gehalten hat und die Sillage doch ganz in Ordnung gewesen ist.
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    1 Auszeichnung
Ich glaube nicht an Zufälle.
Die letzten Jahre bin ich im Sommer immer mit Cool Water unterwegs gewesen.
In letzter Zeit hat mich der chemische Nachgeschmack aber zunehmend belästigt, so dass ich mich nach einer Alternative umschauen wollte.

Acqua di Giò hatte ich vor einiger Zeit schon mal erschnuppert, konnte mich damals aber noch nicht zum Kauf entscheiden. Mainstream hin oder her, egal so viel wird schon nicht schief gehen.

Ich hatte mich dazu entschlossen den ersten Testlauf während des Strandurlaubes zu vollziehen. Das war eine gute Idee, denn mir war mit AdG gleich doppelt nach Urlaub. Hier wurde ja schon so viel zum Duft geschrieben, ich erspare mir Details. Auf jeden Fall bleibt AdG viel erträglicher als Cool Water, ich hatte nicht mehr das Gefühl andere Leute damit zu nerven. Allerdings bleibt die Sillage und Haltbarkeit deutlich hinter Cool Water zurück.

Der nächste Test folgte dann nach meinem Urlaub auf der Arbeit. Glücklicher Weise steht mir da ein bunter Mix an Kolleginnen zur Verfügung. Drei Frauen habe ich direkt um ihre Meinung gebeten. In meinem Fall interessierte mich der direkte Vergleich zwischen Cool Water und AdG. In allen drei Fällen haben sie für AdG gestimmt. Das ist also schon mal eindeutig.
Zu einem guten Test gehört immer auch eine Blindstudie :-)
Ein paar Tage später war eine Projektgruppensitzung geplant. Ich konnte ein wenig Einfluss auf den Besprechungsraum nehmen und wählte den folgenden Versuchsaufbau.

Es war ein ziemlich warmer Tag und die Sonne schien durch die Fenster. Den Ventilator neben den Großbildmonitor gestellt und auf kleiner Stufe laufen lassen und mir den Platz vorne neben dem Ventilator in Blickrichtung Fenster gesichert. Niemand schaut gerne gegen die Sonne und lässt sich blenden ;-)
So haben die Damen unserer Gruppe vorrangig an der Fensterseite Platz genommen mit Blick in meine Richtung. Somit stand dem lauen Lüftchen, aus dem Ventilator in meinem Rücken, in Richtung der Kolleginnen nichts mehr im Weg.

Ich habe keine Ahnung warum die Damen mich die ganze Zeit angelächelt haben. Leicht irritiert war ich von der Blonden, welche sich dauernd am Hals und in den Haaren gefummelt hat. Wie soll ich mich da konzentrieren?

Ich glaube nicht an Zufälle!
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 6.0/10
2 Auszeichnungen
Aus und Vorbei
Nun ist es wieder soweit. Der Sommer kommt mit riesigen Schritten, und man überlegt sich, was man denn bei 25-35 Grad so alles tragen könnte. Ein zitrisch-frisch-fruchtiger Duft musste wieder her, und was läge da näher als DER zitrische Klassiker der 90er.

Mit gemischten Emotionen betrat ich heute die Parfümerie, und mein unterschwellig mulmiges Gefühl sollte mich am Ende nicht getrügt haben. Vor 15 bis 20 Jahren, als ich von guten, und vielschichtigen Düften noch überhaupt keine Ahnung hatte, ja, da ging er immer. Nie hätte ich gewagt ihn nur einen Augenblick in Frage zu stellen, aber die letzten 3-4 Jahre fand geschmacklich bei mir so peu a peu ein gewisser Umbruch statt. Gute Eindrücke aus der Jugendzeit bleiben meist für immer, und haben irgendwie etwas Unantastbares, an das man sich gerne zurück erinnert, selbst wenn man heute fast keinen Bezug mehr dazu hat.

Im Sommer in den Jahren 2012-2015 immer wieder aufs Neue gekauft, in der Wunschvorstellung, mit diesem olfaktorischen Held meiner Jugendtage nichts falsch machen zu können. Ja, sicher, er hat was, aber diese plumpe, simple und eindimensionale, fast schon stechende Frische ging mir langsam immer mehr auf den S... , so dass es mir heute fast wie Schuppen von den Augen fiel. Irgendwie enttäuscht, aber fast schon mit treffsicherer Vorahnung, stellte ich den Tester ins Regal zurück, und bin mir von jetzt an sicher: Mit uns Beiden wird das ganz bestimmt nix mehr,

Aus und Vorbei, für immer, leider. seufz
Flakon 8.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    11 Auszeichnungen
Da Akwa di Dscho
- Deaf i Eana no a boa Proberl mit dazua gem?

- Freilich, gern. Aber bitte kein Boss Bottled, weil, den kenn ich schon.

Das war im kalten Februar, wo ich mir zum Schutz gegen garstiges Wetter einen Siebeneinhalbtagebart angezüchtet hatte und mir eine meiner eher älteren Lederjacken umtat, mit der ich mich der Welt gegenüber einigermaßen gerüstet fühle. Was immer ich der hübschen Bayerin im lokalen Duftkaufhaus gesagt hatte, sie hielt mich wohl für einen sozialen Minderleister, der auch sonst nicht viel Schönes im Leben haben mochte und wahrscheinlich deshalb ein paar "Proberl" gut gebrauchen konnte. Jedenfalls ignorierte sie mein Gesagtes konsequent und ich bekam einen bunten Strauss exotischer Düfte, darunter besagtes Boss Bottled (kenn ich schon, mag ich nicht), irgendwas von Mercedes Benz (oh Lord, please don't buy it) und, gar nicht zur Jahreszeit passend, Acqua di... Na, ihr wisst schon. Bis auf den habe ich die anderen, deutlich sichtbar, in der S-Bahn liegen lassen und den habe ich mal aufgehoben in der Hoffnung, dass es auch dieses Jahr wieder einen Sommertag geben möge, an dem ich den dann nochmal testen könnte. Daraus wird allem Anschein nach nichts.
Ich habe schlicht die Pröbchen verwechselt, wodurch ich mich, quasi versehentlich und etwas ganz Anderes erwartend, mit AdG bestäubte anstatt mit... Blütenstaub. So schlimm war das aber gar nicht, weshalb ich jetzt diesen sehr weitschweifigen Kommentar schreibe, wieder mal in der S-Bahn übrigens.
Vor langer Zeit, in den für mich sehr intensiven 90er Jahren, gehörte Acqua die Gio zu einer Trias von bekömmlichen, d.h. leicht zu bekommenden Zitrus-Synthetik-Düften, alle drei in Mattglasflakons, nämlich zuerst CK one, dann L'eau d'Issey und schließlich eben dieser hier. Erstgenannter war zwei Sommer lang wirklich allgegenwärtig, L'eau d'Issey dann strahlte schon wieder so eine distinguierte Informiertheit aus und war der Intellektuelle von den Dreien. AdG kam eigentlich zu spät und wurde deshalb sehr erfolgreich...
Man kann diese drei Düfte miteinander vergleichen, auch wenn sie sich nicht zum Verwechseln ähnlich sind. Man beachte auch ihre Urheber, die waren irgendwie alle miteinander verbandelt
Die knarzsaure Synthetikzitrone von CK1 war ja tatsächlich sowas wie ein Statement - würde heute nicht mehr als solches auffallen. Issey Miyake kam dann mit diesem Algendreh ins Spiel und Armani machte aus dem Thema eine anzugtaugliche Allzweckwaffe, dem allerdings das "Poppige" oder auch Techno-mäßige des Calvinisten fehlte. Er war halt schon wieder etabliert.
Ich roch ihn also unvoreingenommen weil unvorbereitet nach langer Zeit wieder und er war besser als erwartet. Was mir viel stärker als in der Erinnerung auffällt, sind die Blütennoten gleich von Beginn an. Desweiteren wird der Zitrusstart nicht so sehr von Zitrone, als eher von einer Grapefruit-Limetten-Kombi dominiert. Im Prinzip ist alles gleichzeitig vorhanden und ändert sich dann nicht mehr groß, eine Eigenschaft, die er sich mit vielen der jetzt gut 20-jährigen Düfte teilt. Sie sollten ja tatsächlich so bleiben, "wie sie aus der Dose kommen" und sich deutlich von den teilweise überkomplex komponierten Parfums aus dem Jahrzehnt zuvor absetzen. Von daher gibt es eine Tendenz zur Monochromie in der ganzen Generation. Die Duftnoten dröseln sich kaum auf und auch eine Aufteilung in Kopf - Herz - Basis macht nur beschränkt Sinn, da Zitrus-Blüte-Holz zu einer charakteristischen Einheit verleimt sind, die eben genau dieses Wasser ausmachen. Das ist nicht weltbewegend, aber doch hin und wieder nett zu tragen. Passt gut zum hellen Sommerhemd.
Oder, wie mein Bruder es ausdrückt:
- Du immer mit deim komischen Parfümzeig. I mog an Akwa di Dscho am liaban, wei der wird ma nia ned zwida.
7 Antworten
Duft 9.0/10
9 Auszeichnungen
Urlaub per Sprühstoß!
Neulich ging es für mich in den Urlaub. 2 Wochen Sommer, Sonne und Erholung pur. Doch bevor es so weit war, musste ich mich erst noch für den richtigen Duft entscheiden. Ich nehme nicht gerne viele Düfte aus meiner Sammlung mit, sondern nutze stets die Gelegenheit mir einen neuen Urlaubsduft zuzulegen. Der positive Nebeneffekt ist, dass man später, im leider unvermeidbaren alltäglichen Stress bei Arbeit und Co., nur kurz auf den Sprühkopf drücken muss und da sind sie dann, die schönen Urlaubserinnerungen ;-)

Nichtsdestotrotz möchte ich aber ein Parfum haben, dass ich auch gerne benutze und endlich mal leer mache (ich bekomme irgendwie nie einen Flakon leer).
Bei der Suche im Dutyfree Bereich des Flughafens bin ich dann auf den alten Klassiker ADG gestoßen. Ein unbekannter war er mir zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht. Ich konnte mich erinnern, dass ich vor knapp 6 Jahren schon mal einen Flakon hatte und mir der Duft damals auch äußert gut gefiel.

Nach knapp 30 Minuten intensiven Testens, fragte mich meine Freundin, ob ich nicht mal so langsam fündig geworden bin (habe ich da etwa Ungeduld bei ihr empfunden ;-)?).
Mittlerweile muss ich gestehen, dass ich mich relativ spät für einen Kauf entscheide, da ich leider viel zu oft schon Fehlkäufe gemacht habe und später war das schlechte Gewissen dann doch überwiegend und ich bereute es. So verging die Zeit am Terminal und ich ging ohne Duft in den Flieger (was eine pure Enttäuschung für mich *g*).

Spät abends am Hotel angekommen, packte mich nun aber doch die Lust jetzt endlich einen schönen Urlaubsduft zu kaufen. Wie ich glücklicherweise feststellen durfte, war in der Nähe unserer Unterkunft eine kleine, gut sortierte Parfumerie, die auch zu meinem Erstauen sehr gut besucht war. Viele Touristen kauften und erfreuten sich an den schönen Duftwässerchen. Ich fand diesen Moment wirklich schön, weil ich das Gefühl habe, dass sich im Alltag die wenigsten Menschen mit einem schönen Duft schmücken. Wie immer testete ich viele Düfte auf dem Papierstreifen. Nach zahllosen Versuchen sprüht ich mir drei Spritzer ADG an den Hals und ging mit meiner Freundin noch etwas am Strand spazieren und wir genossen den Sonnenuntergang am Meer. Zu meinem Erstauen sagte meine Partnerin mir, dass ihr der Duft an meinem Hals wirklich gut gefiel (das sagt sie eigentlich nie außer bei Aventus :-)). Da ich den Duft auch wirklich gut und passend für den Urlaub fand, wanderte er 2 Stunden später in meine Tasche. Nach dem Zahlen versteht sich ;-).

Zugegeben, der Duft ist kein olfaktorisches Meisterwerk mit einem einzigartigen Duftverlauf und einer grandiosen Haltbarkeit/Sillage. Aber manchmal ist mir auch nach etwas Simplen, das auch gut funktioniert und bei den Menschen gut ankommt. Die freundliche Dame bei uns an der Rezeption fragte mich auch einen Abend später, wie denn mein Parfum heißt, da es ihr so gut gefiel.
In letzter Zeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass auch einfachere Düfte, v.a. aus dem Designerbereich, Spaß machen können. Ich konnte den Duft morgens zum Frühstück auflegen und mittags nachsprühen. Auch abends zum Essen passte er wirklich gut. Am besten gefällt mir dieser Mix aus aquatischen und leicht floralen Anklängen. Man fühlt sich einfach wohl und stets wie „frisch-geduscht“.
Die Haltbarkeit ist für einen Frischeduft auf meiner Haut mit knapp 6 Stunden auch vollkommen in Ordnung.

Mittlerweile bin ich leider wieder im Alltag angekommen und die Urlaubserholung ist schon über alle Berge. Aber zum Glück habe ich noch knapp die Hälfte des Flakons im Badezimmer stehen.
Deckel ab = ein paar Sprüher auf die Haut = Augen schließen = Urlaubserinnerungen! Besser geht es nicht ;-)

Ich kann den Duft wirklich jedem bedenkenlos ans Herzen legen, der einen unkomplizierten und frischen Allrounder für das ganze Jahr sucht.

Einen schönen Abend liebe Community.
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 2.5/10
Duft 7.0/10
3 Auszeichnungen
Leichte Meeresbrise
Da ich hier Acqua di Gio Essenza etwas ausführlicher beschreiben werde, versuche ich mich hier beim normalen EDT kurz zu fassen und komme daher direkt zur Duftbeschreibung.

Der Duft:
Es fängt (vor allem mit der Limette) zitrisch an, bekommt aber auch schnell einige süßlichere Noten, wahrscheinlich durch den Jasmin, der eher süßen Mandarine und der Rose. Dadurch bekommt der Duft auch einen leichten, warmen Charakter. Es wird danach ganz leicht würzig, was ein großer Unterschied zum Gio Essenza ist, da der EDP hier viel intensiver nach Kräutern duftet. Etwas später kann man den Moschus und auch den Eichenmoos ein wenig wahrnehmen, was den zitrischen und natürlich den aquatischen Noten eine gewisse, besondere Note gibt und den Duft noch schöner macht. Gegen Ende bleibt es zitrisch frisch mit süßlichen Noten.

Was leider sehr negativ auffällt ist die extrem kurze Haltbarkeit, die meiner Meinung nach sogar für einen Sommerduft extrem kurz ausgefallen ist, so dass der Duft nur mit Glück vielleicht gerade mal zwei Stunden, maximal drei hält. Damit verbunden ist auch die schwache Sillage, ich denke nicht, dass diesen Duft irgendjemand wirklich gut an einem wahrnehmen kann, ich kann es selber ja kaum von meinem Handgelenk wahrnehmen. Das war jetzt der dritte Test, und abgesehen von meiner Haut hält es auch auf dem Teststreifen relativ gering mit knapp drei Stunden, vielleicht vier, … schade, dabei ist der Duft recht wohlriechend. Daher verstehe ich nicht die zum Teil recht guten Bewertungen für die Haltbarkeit… ich sollte den Duft mal in einem anderen Geschäft probieren.

Der Flakon ist rechteckig, leicht rundlich und hat eine gelbliche Farbe, die gut zum Sommer passt. Der Deckel ist grau/silber und passt hervorragend zum Rest des Flakons, allerdings bietet der Deckel keine magnetische Spielerei wie beim Essenza.

Acqua di Gio ist eigentlich ein schöner Duft, der frisch und nach Urlaub riecht und weniger würzig ist als der Essenza. Leider aber schreckt mich die so kurze Haltbarkeit ab und ich hoffe, dass es nur an dem Testflakon lag…
4 Antworten
Duft 8.0/10
1 Auszeichnung
Diese Armanis
immer diese Armanis. Ich weiß nicht so recht aber ich war nie ein großer Fan von Armani Düften. Klar, sie sind nicht schlecht, ich kann wirklich nicht behaupten dass irgendein Armani Duft mich jetzt stört, aber mich in den Bann ziehen tun sie auch nicht. Ein Freund von mit hatte Acqua di Gio zu meiner Gymnasium Zeit. Wir saßen nebeneinander, also Sitznachbarn in der Klasse. Naja er hatte einen etwas paraesenteren Eigengeruch, er stank jetzt nicht, aber man nahm seinen Geruch doch etwas wahr. Nunja, ihr könnt euch jetzt vorstellen wo das endet. Da ADG eh schon ein ziemlich leichter Duft ist, konnte man den Duft bei ihm so gut wie kaum wahrnehmen. Dauernd fragte er mich ob man seinen Armani Duft riecht, und ich musste ihn fast jedesmal enttaeuschen, was ihn wiederum frustrierte :). Tja einer wie er, der einen etwas staerkeren Eigengeruch hatte, sollte lieber zu etwas kraeftigeren Düften greifen, wenn er will das man den Duft auch wahrnimmt. Ich habe diesen Duft heute auf meinen Handrücken aufgetragen. Ja er riecht gut, wie alle Armanis, aber er haut mich nicht vom Hocker, wie alle Armanis. Im Winter kann man sich den Duft glaub ich sparen, wird wohl kaum wahrgenommen werden. Die eisige Kaelte würde ADG in Stücke reißen, so dass nichts von ihm übrig bleibt. Er ist eindeutig ein Sommerduft(Sagt ja schon der Name, oder ein Blick auf das Flakon genügt auch). Die Sillage ist, tja, keine Ahnung, ich hab ihn ja nur auf der Hand getestet, wobei, die Haltbarkeit ist jetzt nicht grad der Bringer. Ziemlich schwach muss ich sagen, auch für einen Sommerduft zu schwach. Und die Haltbarkeit bei Düften ist immer laenger und praesenter als die Sillage. Also dürfte die Sillage ziemlich schwach sein. Habe auch mitbekommen das viele sich gerade deswegen über ADG beschweren. Also ich für meine Person würde ihn nie kaufen, aber würde ihn mir jemand schenken, waere ich trotzdem froh, schlecht ist er ja nicht. Aber ich für meinen Teil finde ihn zu überteuert. Ein anderer Freund von mir treagt Joop Splash Summer Ticket, ein echt frischer Duft der gute Laune macht. Der Kostet weniger obwohl Inhaltlich mehr als das Doppelte einer 50ml Acqua di Gio Flasche drin ist. Allerdings laesst bei Joop Summer Ticket die Haltbarkeit auch zu wünschen übrigm aber er haelt immerhin laenger als Acqua di Gio. Allerdings muss ich zugeben, die meisten Sommerdüfte haben etwas saeuerliches an sich, kommt von dr Titrone oder vom Grapefruit, aber ADG ist eben ein nicht-stechender Sommerduft. Sehr leicht, sehr ausgewogen, würde es nie wagen einen zu stören. Ich finde das hat man gut hinbekommeb bei Armani. Ein lobenswerter Punkt. Wie gesagt, kaufen würde ich ihn mir nicht, es gibt Sommerdüfte die sind sexier (ist die Steigerung von sexy wirklich sexier? Keine Ahnung wie man das schreibt, ihr wisst ja was ich meine) da bevorzuge ich Joop Splash Summer Ticket, oder D&G Light Blue (Living Stromboli ist auch ziemlich gut), oder mein größter Favorit, Infusion d Homme von Prada (unschlagbar im Sommer und Frühling). Aber ich denke als Geschenk würde sich jeder über Acqua di Gio freuen, einer der wenigen Parfüms, wo man zu 90% keinen Fahlkauf taetigen wird (als Geschenksidee meine ich). Jemanden zum Geburtstag ein A'Men von Mugler zu kaufen ware hingegen mehr als riskant und fragwürdig. der polarisiert zu sehr.
1 Antworten
Duft 7.0/10
Glastisch
Ich denke bei diesem Duft immer wieder an einen Glastisch, eine minimalistische Wohnung und viel Wasser.
Zitrusfrüchte, Schwefel und Sand. Und das alles sehr unterschwellig, unauffällig wie ein Spion.
Ich mag ihn nicht sonderlich, ich finde ihn für ein Parfum zu hinterlistig. Seltsame Wortwahl aber einfach nicht deckend, nicht zu präsent und nicht repräsentativ. Schwer zu erklären.
Klar, für einen Gentleman sicherlich toll zum Anzug, für mich eher nicht wichtig, wie leider fast alle Armani Düfte.
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
2 Auszeichnungen
Eine Jugendliebe!
In jungen Jahren hatte meine Mama diesen Duft für meinen Papa gekauft, bis ich meine Nase ins Spiel brachte. Irgendwann stand das Düftchen bei mir, auch wenn beide nicht gerade davon begeistert waren. Aber ich wag einfach wie betört von dem Wässerchen.

Und das war nicht nur bei mir so, denn irgendwie hat Acqua Di Gio immer eine sehr hohe Anziehungskraft auf die Damen der Zunft, vielleicht auch nur in meinem Fall. Aber bei jeder meiner Beziehungen war Giorgio mit im Spiel, und mein weiblicher Gegenpart bestand auch darauf das ich genau den tragen muss wenn ich mal etwas anderes versucht hatte. Und so blieb und bleibt mir das Wasser von Giorgio immer in Erinnerung, weshalb es auch nie Zuhause fehlen darf. Beziehungen kommen und gehen, aber Düfte und die Erlebnisse damit bleiben für immer. Es wird immer diese eine Liebe im Leben von jedem da draußen geben, ob noch bestehend oder irgendwann in der Vergangenheit. Und so gibt es auch Düfte die da in nichts nachstehen. Giorgio erinnert mich mit seinem Acqua jedes mal daran, und das genieße ich durch und durch.

Und es ist einfach eine feine Mischung die man da abbekommt. Der zitrische Beginn, der ungewöhnlich warm und auch minimal würzig ausfällt, geht wunderbar in blumige Noten über, alles perfekt für einen wunderschönen Sommertag. Gerade wenn aber etwas Zeit vergangen ist und das Wasser seinen wahren Charakter zeigt, ist man anfangs doch sehr überrascht. Der frische Start endet in einer warmen Basis, die sehr lange hält und ein angenehmes Gefühl hinterlässt. Für mich bis heute einer der besten Düfte der Frische-Fraktion, der immer wieder mit seiner eigenen Mischung gefällt und überrascht, und immer noch sehr anziehend auf das andere Geschlecht wirkt :)

Da ich dementsprechend nie auf diesen feinen Duft verzichten will, hatte ich mir irgendwann die 200ml Flasche geholt. Bei meinem letzten Italien-Ausflug hatte ich dann eine unglaubliche 400ml Version entdeckt, die hätte es für schlappe 99 Euro gegeben. Da ich aber noch mindestens 100ml in meiner Flasche habe, hatte ich den Kauf bleiben lassen. Um es bis heute indirekt und andauernd zu bereuen. Man stelle sich das mal vor, fast ein halber Liter Aqua Di Gio, und das in einer Flasche. Alleine das Handling würde einem kleinen Frühworkout gleichkommen :D
4 Antworten
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Regen aus dem Paradies
Ich habe mir diesen Duft (zusammen mit irgendwelchen Cremes die ich eh nicht benutze aber Hauptsache es war noch irgendwas gratis dabei) im Set für rund 60 Euro schenken lassen. Mein Flakon enthielt 50 ml, von denen nach 9 Monaten noch 20 ml drin sind und ist somit mein Meistbenutzter . Der Name des Duftes ist allseits bekannt, ich denke Jeder hatte ihn schonmal auf dem Teststreifen aber Viele ließen sich wohl vom Preis abschrecken. Der Flakon ist sommerlich einfach und verkörpert mit seinem leichten Gelb-Grünton die Frische und Reinheit des Duftes. Dieser ist sehr fruchtig, unendlich frisch und edel, man riecht schon in den ersten Sekunden die unglaubliche Qualität des Acquas. Ganz klar dominierend ist die Mandarine bzw. die süße und fruchtige Orange die mit der Limette zum ultimativen Frischeerlebnis wird, das so lecker ist, dass man es am liebsten trinken will. Später merkt man dann die Melone, die einen bis zum Schluss begleitet und einen super Übergang schafft. Insgesamt hält der Spaß 6-7 Stunden, was ok ist. Die Sillage ist leider relativ zurückhaltend, sodass man dazu neigt, sich in maßen vollzusprühen, in denen man es eigentlich nur mit Deo macht. Alles in einem ist der Duft einer der besten Sommerdüfte überhaupt, passt zu Jedem und es gibt wahrscheinlich niemanden, dem er nicht gefällt. Wenn die Sonne endlich wieder scheint wird mein Flakon binnen kürzester Zeit leer gehen. Ob ich ihn mir ein zweites Mal hole, weiß ich allerdings noch nicht, da 60 Euro doch eine Hausnummer für einen mittelintensiven Sommerduft sind, das ist aber auch der einzige Grund, keine 100% zu geben.
Flakon 10.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
3 Auszeichnungen
Zeitlose Eleganz
Ich habe diesen Klassiker als Geschenk bekommen, zu einer Zeit in der ich 0 Ahnung von Parfums hatte und mich dafür auch nicht interessiert habe, und auch fast keines getragen habe.
Jetzt, wo ich mich ein bisschen besser auskenne, ist Acqua di Gio mein Signature-Duft, und ich bin so dankbar dass ich ihn damals geschenkt bekommen habe, denn hätte ich ihn erst jetzt ausprobiert, hätte ich ihn nie im Leben gekauft.

Der grund dafür ist, dass Acqua di Gio LANGWEILIG ist. Wenn ich durch die Parfümerie gehe und alles ausprobiere was mich interessiert, und dann auch mal zu Acqua di Gio stoße, auf den Teststreifen aufsprühe und daran rieche, denke ich mir einfach nur "langweilig". Da ist nichts.

Der Duft ist in der Kopfnote, wenn man ihn aufsprüht und gleich die ersten paar Sekunden daran riecht, leicht und frisch. Langweilig, nichts neues, fast jeder Duft riecht so am Anfang. Aber er entwickelt sich auf meiner Haut zu so einem Meisterwerk, dass ich mir echt schwer tue das hier in Worte zu fassen (so kitchig das klingen mag).

Wenn ich ihn in der Früh auftrage, zwei Spritzer auf den Hals meistens, rieche ich ihn nach 5 Minuten nicht mehr (kein Witz). Ich habe mich daran gewöhnt, ich rieche ihn nicht, weil ich so rieche wie er, weil ich ihn immer trage. Ich vergesse dass ich überhaupt Parfum trage. Ich bekomme auch keine Komplimente für ihn, als wäre er nicht da. Das liegt an der Sillage, aber dazu komme ich später noch.
Aber am Abend, nach einem langen Tag, wenn ich zum Beispiel auf dem Sofa sitze und Fußball schaue, und etwas juckt mich am Hals, ich kratze mich und da ist es: ich rieche die unbeschreiblich sinnliche, männliche, elegante Basis von Acqua di Gio. Und genau der Teil ist es, der mich so begeistert bei diesem Duft. Das Drydown, das Ende des Duftes ist so unbeschreiblich gut und angenehm!
Da ich ein "Anfänger" bin was Parfums angeht, und es auch nur ein kleines Hobby von mir ist, kann ich einzelne Duftnoten nur selten herrausriechen. Bzw ich rieche auch Sachen die nicht in der Duftpyramide stehen. Zum Beispiel bei Yves Saint Laurent's "La Nuit De L'Homme" rieche ich eindeutig Kirsche/Weichsel aber es steht nur Kardamom da (vielleicht ist das ja das, ich hab keine Ahnung wie Kardamom riecht).
Desswegen kann ich auch nicht genau sagen WAS es ist, aber ich denke es ist die Kombination aus Amber, Eichenmoos und Moschus, die ich so gut finde.

Alles in allem ist Acqua di Gio ein männlicher, leichter, frischer, ganz leicht blumiger, ganz leicht grüner, leicht holziger, leicht würziger Duft, der aber vorallem elegant und zeitlos ist. Dieser Duft ist ein Meister des Mainstream, denn jeder Mann kann ihn tragen, er ist nie unpassend und er hat das was viele nicht haben: Sprezzatura. Er schreit nicht. Er ist kein Game-Changer, er ist kein Komplimente-Fischer, aber er will es auch nicht sein. Er ist ruhig, leise, zurückhaltend, aber dennoch sehr männlich, und er besitzt eben diese gewisse Eleganz, zurückhaltend zu wirken und nicht rumzuschreien. Ein Meisterwerk, und ich finde jeder Mann sollte ihn in seiner Sammlung haben, zumindest um ihn im Frühling zu tragen.

Flakon: Milchglas in einer normalen Form, dazu wunderschöne klassizistische Antiqua-Typo. Zeitlos und elegant, genau wie der Duft selbst. Die 50ml Version liegt auch sehr schön in der Hand und passt auch super in kleinere Reisetaschen. 10/10

Sillage: Unterste Liga. Absolut hautnah. Wie gesagt, ich rieche ihn kaum an mir, und habe auch noch nie ein Kompliment bekommen, egal ob Frau oder Mann. Aber ein Alltagsduft soll ja auch angenehm sein und nicht Aufmerksamkeit erwecken. 2/10

Haltbarkeit: Ich rieche ihn noch ein wenig auch nach 10-12 Stunden aber nur minimal. Also die Intensität fällt stark am Ende. 6/10

Insgesamt gebe ich 100%, er ist der perfekte Alltagsduft, vorallem im Frühling und Sommer. Im Herbst muss man auf jeden falls 2-3 mal mehr sprühen, oder auf Essenza umsteigen, so wie ich das mache.
2 Antworten
Duft 6.0/10
1 Auszeichnung
Ein Glas Meerwasser mit einem Spritzer Zitrone
Heute habe ich mir blind Aqua di Gio von Armani zum testen raus geholt.
2, 3 Stösse aufgetragen und langsam geschnüffelt.
Etwas zitrisch-aquatisch ist der erste Eindruck! Irgendwie synthetisch. Nicht gerade unangenehm und am ehesten für den Sommer geeignet.
Die Silage ist durchschnittlich, wie auch die Haltbarkeit.
Mit der Zeit wird der Duft würziger, bleibt aber immer in der Unaufdringlichkeits-Phase gefangen.
Man(n) macht damit sicher nichts falsch wenn man nur gut riechen und nicht wirklich aus der Masse herausstechen möchte.
Eben ein weiterer Mainstream-Duft, den ich mir aber nicht kaufen werde.
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Sommer-Frische
Gerade sehe ich aus dem Fenster und es ist wirklich Herbst, trüb, grau und (vermutlich) kalt. Dann kommt Acqua di Giò und es ist Sommer!

Armani beschert uns einen richtigen, echten Sommerduft, zitrisch (ohne sich aufzudrängen), aquatisch-meerig (ohne jetzt wie ein Cool Water zu knallen) und alles zusammen noch fein abgerundet mit ein bisschen Gewürzen und warmen Untertönen. Die Zusammenstellung dieser verschiedenen Töne finde ich mal wirklich gelungen, sehr vornehm und unprollig aber dennoch echt frisch.

Irgendwie macht das Ganze die Welt ein bisschen sommerlicher, auch am trüben Herbstmorgen. Ich habe das Parfum eigentlich nur so nebenher angetestet, aber jetzt habe ich einen echten Kandidaten für Sommer 2015!
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
1 Auszeichnung
Sommer
Duft:
Ein sehr frischer Duft genau passend für den Sommer und die wärmeren Frühlingstage. Nach was riecht er? Also ich nehme bzw. rieche ganz klar ein Hauch von einer Wassermelone dazu noch Zitrone etwas orange und Frische, Frische, Frische und nochmals Frische. Unglaublich gut diese Konstellation. Zu mal er in der Herz und Basis Note nicht abnimmt er riecht immer noch Frisch und hervorragend. Und ich bin mir sicher die Frauen werden es an heißeren Tagen an euch lieben.
Haltbarkeit:
Für einen Sommerduft muss man sagen hält Acqua Di Gio Pour Homme sehr lange an. Wenn Ck One und Cool Water die Luft aus geht duftet Acqua Di Gio immer noch. Zwischen 7-9 Stunden hält er was ich für einen leichten Sommer Duft extrem gut finde. Auch nach den 8 Stunden behält er noch seine Frische und riecht wie am Anfang an das muss man auch mal sagen.
Flakon:
Das Flakon gefällt mir persönlich eigentlich ganz gut. Wir haben einen durchsichtigen Flakon auf dem der Name Acqua Di Gio draufsteht. Diesen durchsichtigen Flakon soll wohl das erfrischende Hervorheben abgerundet mit einem Silbernen Deckel.
Preis:
Der Preis von Acqua Di Dio beträgt für zur Zeit bei Douglas 49,99 Euro für 50 ml. Ganz schön viel Geld, aber ich denke mit diesem Duft macht man nichts falsch zumal er so schon lange hält und man so fast nie nachlegen muss. Also zuschlagen!
Liebe Parfum Liebhaber und Parfum Suchtis dieses Parfum ist meiner Meinung nach eines der besten Sommerdüfte überhaupt leicht fruchtig und zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Dazu noch eine gute Haltbarkeit. In meinen Augen schlägt es Davidoff's Cool Water und Calvin Klein's Ck One. Einzig und alleine der Preis ist hoch aber wie ich finde angemessen. Also zuschnappen.
Duft: 10/10
Haltbarkeit: 9/10
Flakon: 7/10
Preis: 8/10

Gesamt: 9/10
Flakon 2.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
Gehört in jede Sammlung
Acqua di Giò gehört für mich in jede Sammlung.
Ein unglaublich angenehmes Herrenparfüm, das sicher jedem positiv auffallen wird.
4 Antworten
Duft 7.0/10
3 Auszeichnungen
Frisch, Frischer, Acqua di Giò
Meine Erste Bewertung ;)
Nun, eigentlich stehe ich ja eher auf schwerere Düfte, doch ich muss ehrlich sagen, an diesem Duft habe ich wirklich gefallen gefunden. Er passt sehr gut in den Sommer bzw. Frühling. Er fällt auf ohne aufdringlich zu wirken (kommt auf dosierung an ;D) Wenn ich den Duft rieche denke ich immer an Sommer am Meer und an hohe Wellen, die kalte Bise im Haar.... pure Freiheit und Unabhängigkeit. Jedoch passt er nicht zu einer Cocktail-Party in schickem Anzug. Dafür ist er zu leicht oder Freizügig.

Als erstes riecht man die Limette recht intensiv aus der Kopfnote heraus. Weiter ist der Duft sowieso recht von Zitrusfrüchten geprägt. Die Kopfnote ströhmt die "kühle des Meeres" aus (hört sich kitschig an, doch der Duft ist alles andere als Kitschig)

Die Herznote zeigt eine Leichte süße die eigentlich nicht süss ist. Genial ausgeglichen. Jeder Bestandteil ist einzeln herauszuriechen. Mit der Zeit setzt sich die süße weiter und er wird etwas "saurer".

Ein wirklich sehr gut gelungener etwas wilder Duft. Jedoch kann er mit der Zeit etwas langeweilig werden.
2 Antworten
Flakon 10.0/10
Duft 10.0/10
3 Auszeichnungen
Die Essenz des Mediterranen
In den 90ern nahm ich Acqua di Gio nur rudimentär als einen aquatischen Duft unter vielen wahr. Das mag daran gelegen haben, dass dies nie so ganz meine Richtung war und ich die Mischung aus Kühle und Intensität von "Escape for men" und anderen Chypre-Düften mit einer Überdosis Zyklamen nie wirklich mochte.

Doch Acqua di Gio ist anders - und das habe ich erst später richtig gecheckt. Der Auftakt ist so mediterran wie eine Seife von Nesti Dante, eine leicht-beschwingte Mischung aus Mandarine, Zitrone und Melone. Dann eine blumige Note im Zeichen von Jasmin, Maiglöckchen, Freesie und Alpenveilchen, abgerundet durch Zedernholz, Eichenmoos und Algen.

Der ganze Duft ist sehr ausgewogen, hat etwas Liebliches (ohne jeden Kitsch) und strahlt eine unbeschwerte Beschwingtheit aus, womit er sich sehr wohltuend von den "lauten" Vertretern dieser Duftrichtung ebenso wie von den allzu strengen Bürodüften abhebt, die das Etikett "frisch" tragen. Am ehesten lässt er sich m.E. mit "Bulgari Eau Parfumee" oder sogar mit "Diorella" vergleichen, wobei eine klare Meeresbrise hinzukommt. Ich empfinde ihn als edel - mag er hundertmal Mainstream sein, auf den Geist ist er mir bisher wirklich nicht gegangen. Von daher: Klare Empfehlung, und zwar für das Original, das mir besser als die aufgemotzte und überteuerte Essenza gefällt!
Duft 6.0/10
1 Auszeichnung
Diesen Duft
habe ich von einem Parfumo Mitglied als Probe erhalten. Lieben Dank in diesem Zusammenhang.
Von allen Düften, die ich bisher getestet habe, die Bergamotte als Note beinhaltet ist dieser Duft einer meiner liebsten.
Es zieht ein zitrischer Duft in die Nase der recht angenehm ist. Ihm folgen dann ziemlich aufeinander und ohne umschweife blumige Noten und maritime Noten, die von der zitrischen Note fest umklammert werden.
Es ist halt Frühsommer im Bergamottenhain, und nach dem warmen Mittelmeerregen sprießt die Natur mit aller frische und es breitet sich ein Blütenteppich aus. Der Morgentau schimmert an den kleinen Moosen und Flechten die sich in den Spalten der Baumrinde angesiedelt haben. Gleichzeitig weht eine leichte Brise vom Mittelmeer und erfrischt den Hain.
So empfinde ich diesen Duft.
In gewisser Hinsicht ein Sommertraum. Leider einer der schon zu oft geträumt wurde.
Ein alles in allem guter Duft, den man jedoch zu oft gerochen hat.
Das ist auch mein größter Kritikpunkt. Armani heißt für mich Individualität.
Sich einparfümieren heißt für mich seine Individualität zur Schau stellen.
Einen Duft den man zu oft gerochen hat, hat sich dann olfaktorisch abgenutzt.
Also kann ich hiermit nicht individuell genug sein.
Sicherlich ein Duft für Junge Leute die auf Mallorca auf Streife gehen aber nix für mich.
Daher nur 60%.
Flakon 7.0/10
Sillage 9.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 5.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Die Ultra-Melonen-Frische trägt mir etwas zu dick auf
Als Jugendlicher war ich fasziniert von der Frische, die frischer war als alles, was ich je zuvor an Parfums wahrgenommen habe.

Mittlerweile mit ein paar Jahren Abstand empfinde ich sie, auch bei dezenter Dosierung, als zu gewaltig und vordergründig.

Grundsätzlich sind es ja eher die würzigen oder süßen Düfte, die einen in ihrer Penetranz auf die Palme treiben können.

Aber hier geht es mir so, dass mich die Träger von "Acqua di Gio", die einem in U-Bahnen oder Einkaufsstraßen (meist um die 20, gegelt und gestylt) begegnen, mit ihrer meist brachial in Aufreißermanier dick aufgetragenen Duftladung nerven.

Zu viel Limette, Pfirisch, Orange, Melone, dazu ein überbordend frisches Blumenmeer - das haut für mein Empfinden in seinem penetranten, fast breitbeinigen Frische-Anspruch zu sehr auf die Glocke.

Das ist wohl auch der Knackpunkt für mich: Der Duft sollte nach meinem Empfinden eigentlich die Persönlichkeit unterstreichen, nicht grell übermalen und das weibliche Geschlecht mit aquatischen Urlaubs-Strand-Pool-Assoziationen "betäuben". Aber gut, es sei den Jungs gegönnt....:-)
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    12 Auszeichnungen
Die Seele der Meeresbrandung
Das gibt's doch nicht, habe ich mir gedacht, als ich letztens meine "Getestet"-Liste überflog und nur einen Test zu AdG-Essenza fand. Kann doch nicht sein das diesem Klassiker in meiner Anfangszeit und Euphorie keinen (überschwänglichen) Kommentar widmete. Doch, es war so. AdG habe ich schon oft getestetund weiß genau wie er riecht, bewertet und kommentiert hatte ich ihn bisher aber nicht. Ein Missgeschick, dass nun korrigiert wird. Denn AdG gehört zu den 5 meistverkauftesten Herrenparfums der Welt und ist auf eine Klassikerstufe zu stellen mit größen wie Cool Water, A*Men oder Terre D'Hermes. In meine Sammlungwird er natürlich auch bald noch aufgenommen. Ob es diesen Sommer nochwas wird, weiß ich nicht. Aber reingehören, tut er in jede gutsortierte Sammlung!

Selten hat ein Parfum so angenehm und unsynthetisch die Meeresbrise und -brandung eingefangen. Cool Water behandelt dasselbe Thema ebenfalls sehr gut, jedoch auf seine komplett eigene/andere Art. Beide ergänzen sich und kommen sichnicht ins Gehege. Da gibt es schon eher Überschneidungen mit dem ebenfalls beliebten und berühmten L'Eau d'Issey, aber auch hier wäre es kein Weltuntergang beide zu besitzen.

Sehr aquatsich, belebend, kühl, sexy, clean, leicht würzig/salzig. Einfach ein Traum im Sommer und für die Sinne. Und ich finde die jüngste Generation trägt den gar nicht so oft, dasss man gelangweilt und genervt sein könnte. Vom Typ her auch eher ein Duft für Mid-20er Herren, die mitten im Leben stehen und den Sommer genießen. Egal ob an Cote D'azur oder der holländischen Küste. AdG passt perfekt! Auch im Duft vertreten sind zitrische Töne, ganz leichte Süße (+Holzigkeit & Moss im Abgang) und eine Menge Moschus.

Der Flakon mit seinem Milchglas ist zeitlos und ein Zeichen für Eleganz. Aber auch etwas für Einfallslosigkeit. Die Magnetkappe des würzigeren (und eindeutig schwächeren) Essenza ist aber etwas schicker und edler. Würde mich freuen wenn Armani irgendwann auch der normalen Version solch einen Deckel dauerhaft spendiert! Sillage und Haltbarkeit sind ebenfalls absolut gut. Egal wie heiß, egal wie schweißtreibend - AdG schwärmt gekonnt aus, kühlt, kriegt Komplimente und hält über 7 Stunden durch!

Egal von welcher (kritischen) Seite man es sieht: Acqua di Gio bleibt ein uneingeschränkt empfehlenswerter Klassiker für den Sommer! Bestseller undlangsame Abnutzunghin oder her!
6 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 2.0/10
6 Auszeichnungen
Resteverwertung
Bei diesem Duft scheint es mir, als hätte der Parfumeur aus den 16 Bestandteilen des vorzüglichen "Eau pour Homme" aus demselben Hause nur eine Ingredienz verwendet, die wohl durch einen Kommafehler in der zehnfachen Menge gekauft worden war und dringend weg mußte.

Diese Zutat ist wohl die für einen "frischen Sommerduft" unvermeidliche Zitrone, nur war aber aus der ehemals unbehandelten Frucht frisch aus dem sizilianischen Hain in der Zwischenzeit leider Discounterware geworden. Unbestimmt, unintensiv und flach.

Dieser Duft ist derart beliebig und belanglos, daß er mich schon wieder ärgert, wenn ich ihn rieche. Am meisten ärgert mich indes, daß ich mir diesen Reinfall sogar einmal gekauft habe. Nun, mit dem Rest meines Flakons sprühe ich hin und wieder abends mein Bettzeug ein, und weil's dann beim Einschlafen einigermaßen frisch duftet, und nur deswegen, gebe ich hier 20 %.

Keine Raffinesse, keine Entwicklung während des Tragens, ergo keine gute Bewertung.
7 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
6 Auszeichnungen
ich mag ihn einfach, ein echter Sommerklassiker !
Guten Tag liebe Parfumos und solche die es werden wollen

Heute möchte ich mal über meinen in 2012 geliebten und sehr oft getragenen Sommerduft einige Zeilen schreiben.

Was gibt es über Armanis Acqua die Gio pour Homme noch zu schreiben, hier gibt es etliche Kommentare zu dem Duft und er ist doch wirklich bekannt wie ein bunter Hund.

Genau das ist auch seine große Schwäche, es ist einfach egal wo man sich auch befindet, es gibt immer jemanden der den di Gio auch trägt.

Er ist leicht und frisch, seine Aromaentfaltung ist ziemlich linear, es gibt keine schweren erdrückenden Duftwolken, einfach perfekt für sehr warme Sommertage.

(kleiner Tip: über Nacht im Kühlschk und dann aufgetragen, einfach herrlich)
von daher hat Armani sein Ziel erreicht.

Sicher es gibt einige Düfte die besser sind und die ich auch in meiner langsam wachsenden Sammlung habe, dennoch an den Tagen wo es richtige Spitzentemperaturen gibt, greife ich immer wieder zu dem di Gio.

Es hat eben einem frischen, mediteranen Touch und setzt bei mir den Gedanken an Wellen, Sand und Meerwasser frei.

Und ja es stimmt, wenn ich den Duft einige Zeit an der Arbeit getragen habe empfinde ich oft eine Hauch von Urlaub, bei der Damenwelt in meiner Umgebung
kommt der di Gio übrigens immer noch sehr gut an.

Ja ich mag ihn einfach, er ist für wirklich heiße Tage einfach der ideale Duft der niemals zu schwer wird, von daher bin ich sicher das Armanis Acqua die Gio mich noch lange begleiten wird, und zwar die ganze Linie.
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
6 Auszeichnungen
Heiß und Episch
Das erste Mal vernahm ich den Duft in Verona und war hin und weg, berauscht, geil auf diesen Duft, konnte nicht genug haben. Habe festgestellt, dass er in Italien sehr gerne und häufig getragen wird. Habe ihn missbraucht, indem ich ihn einmal meinem Vater zum Tragen gegeben habe, und manchmal auch selbst (als mädchen, hust)
Die musikalische Übersetzung des Duftes wäre vielleicht Claire de Lune von Debussy. Egal wie oft ich mir gefühlslose Interpretationen anhöre, egal wie oft man es missbraucht, egal wie oft man an ihm lutscht, das Stück rührt zu Tränen, wenn es richtig gespielt wird, es kann nicht ausgelutscht werden.
Ähnlich verhält es sich mit Acqua di Gio. Der Duft ist eine wahnsinnig geile Komposition, und selbst wenn ihn jeder Mann der Welt tragen würde, der Duft ist und bleibt episch.
2 Antworten
Duft 6.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    16 Auszeichnungen
Zeiten ändern dich
Eins vorweg: NEIN, ich bin kein Bushido Fan. Nur passte dieser Titel und zudem sehe ich auch Parallelen zwischen ihm und diesem Duft, auf die ich aber nicht weiter eingehen möchte :-D

Seltsam wie schnell sich doch ein Duftempfinden ändern kann. Was wir beiden vorletzten Sommer nicht alles zusammen unternommen haben, ein wahrer Sommerflirt. Aber nach einem heutigen Wiedersehen frag ich mich nur was mich damals geritten hat. Nichts mehr von der damaligen Begeisterung. Scheinbar war ich zu unerfahren, wusste nicht genau was ich suchte, wollte einfach nicht allein sein und gab mich daraufhin mit ihr zufrieden. Es waren wohl die zahlreichen darauf folgenden Bekanntschaften, welche mir die Augen zu öffnen vermochten. Vielleicht bin ich auch einfach reifer geworden und suche nun was festeres. Hierfür ist mir dieses Mädchen einfach zu leicht, zu gefällig, zu "ja"-sagend. So schnell man sich in sie verliebt, so schnell tritt auch wieder die Ernüchterung ein. Schön ist sie, keine Frage. Sie weiß sich auch in der Öffentlichkeit zu benehmen, ist zurückhaltend und hat immer ein Lächeln aufgesetzt. Aber das ist es auch was mir schnell auf den s#*k ging. Ihr ewiges gekünzeltes Lächeln. Morgens, mittags, abends. Aber sie hat keine Launen, keine kleinen Ausraster, keine Stimmungsschwankungen. Mir fehlt da der Pfeffer im Hintern. Jetzt denkt aber bitte nicht sie sei einfach nur im Oberstübchen n bisschen untermöbliert. Nein, im Gegenteil und noch viel schlimmer. Sie ist einfach zu berechnend, sie muss einfach zwanghaft jedem gefallen und versucht sich immer und überall ein Hintertürchen freizuhalten. Damit ihr das gelingt kommt sie einfach nicht um die ein oder andere Notlüge herum. Jetzt wo die Semesterferien zu Ende gehen steht sie wahrscheinlich auch gerade vorm Notenaushang und sagt: "Hihi, 15 Punkte!? Dabei hab ich doch fast gar nicht gelernt!!!!"
Ach ja, und so langsam verdichten sich auch die Indizien, dass ich nicht ihr einziger Sommerflirt war. Sie war wohl einfach nur auf mein geld aus :-(

Nichtsdestotrotz, ihre Schönheit - wenn auch mitunter ihrem Schminkkasten geschuldet - ist ihr nicht abzuerkennen und es gibt so einige schlimmere Weiber da draußen. Aber da mir 70 % doch n Tick zu viel sind, werd ich ihr 60 % geben. Schönheit ist ja letztendlich auch doch nur Durchschnitt...

Also flirten ist erlaubt - macht ne Zeit lang auch richtig Spaß -, aber verlieben kann ich mich zumindest nicht in sie. Und sollten sich eure Wege wieder trennen, geht um Himmels Willen in Freundschaft auseinander. Denn eines könnt ihr euch sicher sein: sie wird euch definitiv noch häufiger über den Weg laufen ;-)
2 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Ein faszinierendes Parfum
Hi ich bin neu hier und wollte meinen ersten Artikel über mein derzeitiges Lieblingsparfum verfassen. Nach dem Ausprobieren von ca. 30 Parfums begeisterte mich Armani Acqua di Gio sofort und deswegen habe ich es dann direkt erworben. Es war nach Boss Bottled mein zweites bekanntes Parfum.

In den allerersten Sekunden wirkt es erstmal ein wenig chemisch und stechend. Nach ca. 1 min stellt sich jedoch eine unglaubliche Faszination ein, die sich kaum beschreiben lässt. Als ich allerdings Georgio Armanis Urlaubsbeschreibung vernahm, wurde mir klar, dass er genau das mit diesem Parfum erreicht hat. Es erinnert an unbeschwerte Sommertage in den Suptropen - aquatische Noten umschmeicheln die Nase, gepaart mit dem sanften Duft einiger erlesener Blüten.
Da ich neben meinem Jurastudium eigentlich Musiker bin und daher eher der auditive Typ ;-), ist meine Nase nicht sonderlich gut. Dennoch konnte ich Zitrone, Orange und einen Hauch Jasmin in der Kopfnote wahrnehmen. Die Blütenkombination in der Herznote macht jedoch den besonderen Reiz des Parfums aus :-), wenngleich meine Nase keinerlei Unterscheidung der einzelnen Ingredenzien mehr vorzunehmen vermag. Die Basisnote kann ich allerdings gar nicht wahrnehmen, weswegen die Kritik an dieser Stelle einsetzen muss.
So brillant der Duft auch ist, so schnell verfliegt er schon wieder. Nach 2-3 Stunden ist kaum noch etwas wahrzunehmen. Auch lässt sich das Parfum leider nur bei extremer körperlicher Nähe wahrnehmen, weswegen ich auch bedauerlicherweise noch nicht positiv darauf angesprochen wurde.
Das Flakon ist schlicht, aber auch nicht hässlich, wenngleich mir die Limited Edition in schwarz besser gefällt. Erwähnenswert ist weiterhin, dass das Parfum in zahlreichen Bestenlisten benannt wird.

Die neue Essenza Variante hat mich hingegen kurioserweise wenig angesprochen, obwohl hier viele geschrieben haben, dass es doch so ähnlich sei. In diesem Sinne weiß ich nicht, ob beide zusammen vielleicht ganz interessant zu tragen sind oder ob die ganzen Parfumexperten mich dann zum Tode verurteilen^^.

Insgesamt handelt es sich um ein schlicht und ergreifend brillant komponiertes Parfum zu einem angemessenen Preis, das leider jedoch zu schnell verfliegt. Solange ich keines finde, was mich noch mehr beeindruckt, bleibt dies meine erste Wahl. :-)
4 Antworten
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 6.0/10
3 Auszeichnungen
Acqua di Boredom
Ja, ich begebe mich mal an einen Klassiker. Heute unter erschwerten Bedingungen, denn bei mir macht sich anscheinend eine Grippe breit, also wird noch so gut wie es geht ein Kommi abgelassen.

Acqua di Gio beginnt mit einem klassischen Zitrusauftakt. Ein normaler Start wie bei vielen Düften die man in jeder Parfümerie findet. Mein Fall ist sowas nicht, da muss schon ein gewisser Wow-Effekt aufkommen. Nach 10 Minuten wird es dann aber ein wenig besser. Hier nehme ich eine Krautigkeit wahr. Schlecht ist das nicht, aber hier fehlt mir einfach irgendwas, um einen gewissen Reiz in mir auszulösen.
Die Krautigkeit macht den Duft frisch und auch wohl gut, das gebe ich zu. Und Schuld ist hier das Eichenmoos.

Wie? Eichenmoos? Es ist gerade mal eine viertel Stunde um, und schon kommt die Basis zum Vorschein? Tatsache! Zum Eichenmoos kommt noch ein wenig Moschus, welches die Sache abrundet. Das ist nicht schlecht, soweit ok. Kann man gut stehen lassen.

Und so klingt der Klassiker auch langsam aus.

Für den Sommer ein guter nicht aufdringlicher Duft. Ich muss ihn zwar nicht haben aber zurecht ein Klassiker.
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 4.0/10
2 Auszeichnungen
Ein Abend im Konzert
Neulich im Grünspan in HH gab sich "Der Fall Böse" die Ehre. Super Konzert. Unterhaltsam, witzig und einfach sympathisch. Runde Sache. So weit so gut. Zu behaupten, mir wäre der angenehme Abend durch die Omnipräsenz von AdG verleidet worden, wäre zwar eine unzulässige Übertreibung, aber dennoch kam ich nicht umhin zu bemerken das gefühlt jeder Drtte der Besucher sich in nicht unerheblichen Maße mit diesem Konsenswässerchen beduftet hatte. Da ich persönlich den Duft als ausgesprochen penetrant empfinde, macht sich alsbald der Wunsch in mir breit, eine vorübergehende Anosmie zu erleiden. Irgendetwas in diesem Cocktail bereitet mir Unbehagen. Diese für mich undefinierbare Mischung aus aquatischer Gurke, süsslicher Melone und künstlichen Blumen ließ mich an diesem Abend öfter als einmal meinen ursprünglich sehr guten Platz wechseln. Dabei war das Publikum bunt gemischt, was Typen und Altersklasse angeht. Insofern scheint sich das Gebräu einer breiten Zustimmung durch viele soziale Schichten zu erfreuen. Muss man auch erst mal hinbekommen. Andererseits heißt das auch, das es anscheinend kein wirkliches Entkommen gibt, möchte man nicht vollständig auf derartige Veranstaltungen verzichten. Die hier so oft angeführten Le Male, One Million und Joop Homme als Massenvernichtungswaffen
nehme ich hingegen so gut wie kaum in der Öffentlichkeit war, Gottseidank. Da ist dann Armanis geduschte Melone doch das kleinere Übel.
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Eine Zeit am Meer...
Also ich hab` mir das jetzt hier alles mal durchgelesen und es ist von allem das richtige dabei. Zur Duftpyramide ist ja nun schon genug gesagt worden und die spricht ja hier auch für sich...
Zum einen wird/wurde er von so vielen getragen, weil die meisten sich nicht so intensiv mit Duftwässerchen beschäftigen und auskennen und was liegt da näher als einen „Armani“ zu kaufen?! Da verhält es sich schon exakt wie bei seiner Mode auch: Understatement pur, immer tragbar und lässig und zuguterletzt seinen zeitlosen Purismus. Das ist es, was Armani ausmacht, und da nun mal die meisten Männer nichts falsch machen wollen und dieser Duft sofort nach dem Auftragen Wohlbefinden ausstrahlt, wandert der auch so gut über die Ladentheke.
Das schmälert aber meiner Meinung anch keineswegs den Wiedererkennungswert, denn er riecht auf jeder Haut ein bißchen anders und wenn es ein leidenschaftlicher guter Typ ist der ihn trägt, vor allem im Sommer, dann ist der senationell, und wenn so ein 08/15-Knilch damit im Büro oder wo auch immer für Furore sorgen will, dann kann der Duft es doch auch nicht mehr rausreißen und wirkt langweilig...
Inzwischen und nach nun gut über 16 Jahren und Dank der Möchtegern-Konkurrenz-Produkte, die mit ihren schwindligen „SPORT“-Düften den Markt erobern wollen, ist Aqua die Giò dadurch wieder etwas weniger Publik und dadurch wieder exklusiver...
Für mich war es übrigens von Anbeginn ein absoluter Sommerhit. Es war 1996, ich junge 26, habe damals für eine Zeit in der Düsseldorfer Boutique von Giorgio Armani gearbeitet und wir Jungs vom Personal haben uns damit immer wieder eingenebelt und damit im heißen Sommer 1996 der defekten Klimaanlage Tribut gezollt.
Und es ist jetzt schon über 10 Jahre her dass ich ihn getragen habe...
Jetzt war ich gestern auf der Suche nach einem neuen Sommerduft für die wirklich heißen Tage auf Düsseldorfs Flaniermeilen unterwegs und habe mir beim „Schnitzler“und wohl zum letzten Mal (das war mal ein Synonym für Parfümerie schlechthin, ist aber inzwischen – zumindest die Filiale in den Shadow-Arkaden) nur noch eine Aufwallung von unterbezahlten, lethargischen und ahnungslosen Mitarbeiterinnen aus dem europäischen Osten – also jetzt nichts gegen den europ. Osten und schon gar nicht gegen irgendwelche Menschen, aber das da geht gar nicht) so vier fünf Sachen aufsprühen lassen, bin einen doppelten Espresso trinken gegangen und habe mich mit den Düften beschäftigt und dann kam mir plötzlich die Erleuchtung, beziehungsweise die Erinnerung... schließlich wanderte gleich ein 200ml-Flakon in der Tüte, weil ich ihn auch gleichzeitig als „Splash“ benutzen wollte... und jetzt genieße ich gerade die schwülen Frühlingstage mit Aqua die Giò. Der Zerstäuber ist hervorragned eingestellt und sprüht großflächig, zwar nicht ganz so fein, was ich aber gut finde, denn dadurch wirkt es noch „splashiger“...

Kleiner Tip: Im Kühlschrank aufbewahrt, sich dann nach einer Dusche damit einnebelt, ist ein sensatineller Frischekick und wirkt antidepressiv...

Ich habe mich übrigens daran erinnert wie ich ihn seinerzeit bei einem Urlaub auf Fuerteventura immer drauf hatte und immer wenn ich aus dem Meer kam, hat er sich noch einmal anders dargestellt, also der Duft. In der Kombination mit dem Salzwasser auf der Haut, unglaublich schön. Ich denke mal dass das auch letztendlich der Wunsch von Giorgio Armani seinerzeit war, und sein Appell an die Kreateure war: schafft mir einen Duft der mich an eine Zeit am Meer erinnert und all die Gerüche die ich damit verbinde, und sie haben es hervorragend umgesetzt, und kein anderer kann mithalten...
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 2.5/10
Duft 3.0/10
3 Auszeichnungen
Eine 08/15 aus der Villa
Zugegeben: Armani steht für mich einfach synonym für Parfum und teure Anzüge
Mehr noch, als Paco, JPG, Boss etc.
Es ist einfach ARMANI
Da bürgt die Qualität

Aber bei diesem Duft, den man schon teilweise Klassiker nennt, gerate ich bei weitem nicht ins schwärmen.

Wenn ich den Preis für diesen Duft mal ganz außen vorlasse...
Und ich denke wirklich, dass nur Armani sich ihn rausnehmen darf, denn ganz ehrlich: Er hat keinen Wiedererkennungswert.

Er startet zwar locker, leicht und unbeschwingt, aber man hat auch irgendwie das Gefühl, dass man noch nicht ganz sooo zufrieden ist.
Man will gerne mehr
Aber das was man will, das gibt einem der Duft irgendwie nicht.

Er riecht, als wurden alle Früchte des Mittelmeerraumes zusammengewürfelt und mit einem Blumengarten bedeckt.
Das Zusammenspiel von fruchtig und blumig....eher mangelhaft.

Nichtsdestotrotz ein Duft für manche Menschen, aber nicht für mich

Nicht genug Urlaub
Nicht genug Zeit zum Relaxen
Kein Zurücklehnen
Keine sonnige Ausstrahlung
3 Antworten
Duft 8.0/10
2 Auszeichnungen
Einer der besten Düfte für den Sommer!
Acqa di Gio ist für mich neben POLO BLUE der Sommerduft schlechthin.
Wenn ich frisch, geduscht, angenehm, nicht zu aufdringlich, dezent riechen möchte, greife ich zu Acqua di Gio.

Es ist schon ein Phänomen, eigentlich ist er gar nicht soooo speziell, aber genau diese Coolness machen diesen Duft doch aus! Man riecht wie frisch geduscht ( Einer meiner Vorredner hat das passend ausgedrückt! ) und das ist das tolle an ihm! Kein Wunder, mischt er immer ganz oben mit auf der Liste, der meistgekauften Herrendüfte. Das Einzige, was meine Freude etwas trübt,ist die Tatsache, dass er mittlerweile zu sehr "Mainstream" geworden ist. Aber trotzdem ist er immer wieder ein Kauf wert!
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 5.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Wie die Gurke im Cheeseburger
Oder um es mit den Worten von Homer Simpson auszudrücken: "Laaaangweilig!"

"Acqua di Giò pour Homme" ist in meinen Augen so überflüssig wie eine neue Deo-Marke. Er erfüllt seinen Zweck - "schlecht" ist er ja nicht - aber "Charakter" erkenne ich hier keinen. Mausebeers Umschreibung als "Roboter-Duft" trifft es dabei ganz gut.

Zum Duft selbst: Der Auftakt erscheint mir zitrisch-blumig (hauptsächlich Limette/Jasmin) mit einem zunächst unspezifisch holzigen Unterton, welcher sich später als Zeder entpuppen soll. Völlig okay soweit, schließlich riecht auch mein 2,50€ Duschbad ganz ähnlich. Zum Herzen verschwindet die Zitrus-Note, wobei der holzige Unterton ein wenig mehr zur Geltung kommt. Dazu gesellt sich eine aquatische Brise, die zwar nicht alltäglich ist, in diesem Fall aber trotzdem völlig gewöhnlich rüberkommt. Von den genannten Duftnoten kann ich ansonsten lediglich das Veilchen identifizieren. Die Basis wird dominiert von Zeder und Amber auf moosigem Untergrund. Das recht dann ganz lecker, ist aber nur noch direkt auf der Haut wahrnehmbar.

Die Gurken-Analogie ist vielleicht nicht ganz treffend, kam mir jedoch recht schnell nach dem Test dieses Duftes: "Keiner mag sie, aber sie gehört einfach dazu." Auf "Acqua di Giò" bezogen: Der Mann macht den Duft, welcher hierbei bestenfalls als Beilage denkbar wäre. Vor dem Hintergrund jedoch erscheint er wiederum völlig überflüssig. In meinen Augen ist das ein Duft für all diejenigen, die eigentlich gar kein Parfüm mögen, es jedoch tragen weil man das dem Image zuliebe als gepflegter Mann halt macht. Mit "Acqua di Giò por Homme" kann Mann nichts falsch machen. Aber irgendwie auch nichts richtig.
3 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Rolltreppenduft Nr.1
Aqua di Giò pour Homme muss ich nun wirklich nicht mehr beschreiben. Die Meisten kennen und schätzen diesen Duft schon seit Jahren.

Was muss ich noch hinzufügen? Dies ist mein absoluter Lieblings-Rolltreppenduft. Im Sommer ist er in HH mit am häufigsten zu riechen, da ihn auch viele Damen gerne als Tagesparfum auflegen. Auch ich greife gerne an heißen Tagen darauf zurück.

In diesem Jahr versuche ich mal Armani-enthaltsam zu sein und mich mit anderen Eau´s zu beduften.
2 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
12 Auszeichnungen
Grosse Liebe vom ersten Augenblick an!
Ich liebe diesen Duft. Vor allem, wenn er von meinem Mann getragen wird.

Acqua di Gio unterstreicht ALL das tolle an meinem Mann, das ich grenzenlos liebe und alle anderen Menschen (wirklich ohne Ausnahme) so sehr an ihm schätzen.

Mein Mann ist zuvorkommend, ohne Gentleman zu sein - genau wie der Duft; mein Mann ist ausgeglichen und ruhig, ohne sich alles gefallen zu lassen - genau wie der Duft; mein Mann ist kuschlig und lieb, einfach zum Anlehnen - wie der Duft; mein Mann ist durch und durch Andalusier, ohne Macho zu sein - genau wie Acqua di Gio, durch und durch Italiener, aber auch kein Macho; mein Mann ist liebenswert und hilfsbereit, ohne sich ausnutzen zu lassen - genau wie der Duft: Kurzum - die beiden passen zusammen wie die berühmte Faust auf's Auge.

Ich habe daraufhin versucht Acqua di Gio pour Femme zu tragen, hat sich bei mir aber komisch entwickelt, roch sehr grün. Da ich eher auf süsses für mich stehe, war er mir zu grün und ich habe ihn abgegeben.

Acqua di Gio pour Homme steht jedoch seit dem kennenlernen Flasche für Flasche jeweils in Form von EdT und After Shave für meinen Schatz bereit.

Es passt einfach zu allen Gelegenheiten, kann nie überparfümiert werden oder duften aber trotzdem passt es nicht zu jedem Mann. Eben einfach ausprobieren meine Herren. Und ein ganz persönlicher Tipp von mir: lassen Sie die Dame Ihres Herzens einfach mitschnuppern.
3 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
5 Auszeichnungen
WASSER
Früher fand ich nichts besonders an dem duft. habe ihn halt auch nur auf papier oder an der flasche gerochen und da hatte er etwas saures und ich roch nicht diese aquatische aura, wie auf meiner haut. Ich fing wieder an mich für den duft zu interessieren als ich an meinem onkel diesen aquatisch-süsslichen duft roch und er mich sofort an klares wasser erinnerte.
(Ich musste den duft erst "riechen lernen")

Für mich ist acqua di gio einer der wenigen düfte die man als aquatisch bezeichnen kann(neben z.B bulgari aqua), da andere "aquatische düfte" mich nicht an wasser erinnern, sondern oft nur frisch und nach zitrusfrüchten richen. meiner meinung nach sollte ein wirklich aquatischer duft auch nach wasser riechen (sofern das möglich ist :P) bzw. mit wasser in verbindung gebracht werden. dies ist auch was mich so fasziniert an acqua di gio bzw. an der aquatischen note. der duft erinnert mich an wasser, obwohl wasser geruchslos ist. es ist einfach die kombination von den verschiedenen noten, welche ich mit wasser verbinde: klar, sauber, frisch und etwas süss (bulgari acua hingegen hat noch etwas salziges.. meerwasser).

für mich ein sehr gelungener duft
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Aqua di Gio, eine Begenung der ganz besonderen Art
Aqua di Gio, ein Dauerbrenner von Armani mit einem frischen ,mediteranen Touch,der die Männlichkeit unterstreicht ,aber auch von Frauen getragen wird.

Düsseldorf im August 1996 zur Modemesse CPD ,ich war eingeladen zur Präsentation einer Armanilinie.
12 Uhr morgens,31 Grad,fast unerträglich.Alles klebt,man fühlt sich total unwohl,trotz Klimaanlage.
In einem glattgebügelten,hautnah,schlabbrigen Armanioutfit ,in einen edlen Grau inspiziere ich die Neuheiten der Kollektion.
Auffällig neben mir ,ein Superduft den ich noch nicht kannte.Getragen von einer Dame gehüllt in weissem Leinen,ich nehme an Jil Sander, gekrönt mit einer Bag Birkin von Hermes und einem Kaschmirtwinset über der Schulter schon aus der neuen H-W Kollektion ,vom Feinsten.Moderpofis sind hart im Nehmen auch bei Hochsommertemperaturen und schliesslich zeigt man ja ganz gerne was man hat.
Für mich zählte nur ihr Parfum. Neuer und frischer als mein Aramis 900.
Verstärkt wurde das Dufterlebnis, weil in jeder Ecke noch ein Ventilator für Abkühlung sorgte und das Superzeug mit der Raumluft mischte.
Ich lenkte ein Gespräch ein,man tauschte sich über die Neuheiten aus die man genau unter die Lupe genommen hat und schliesslich tauschten wir unsere Geschäftsadressen. Ich zückte meine Visitenkarte und sie begann ihre Luxustasche zu durchsuchen nach einer Karte und ermöglichte mir einen Einblick in damals 5000,-DM teures Accessoire.
Übrigens,das Innenleben einer Damenhandtasche,ein abendfüllendes Gespräch!!
Meine Erster Blick,eine Flasche Aqua di Gio p.H. das war ihr Duftgeheimnis.
Bei einen Glas Champagner und vielen tiefen Atemzügen von mir fand die Präsentation für mich ein Ende.
Am nächsten Morgen musste das Duftelixir her. Auf der Kö bei Giorgio Armani im Laden erstand ich endlich dieses Dufterlebnis! Früchten,Blüten,Bergamotte,Amber ,Moschus und einer tüchtigen Prise Meeresaromen. Einfach Göttlich was da geschaffen wurde,ein Duft der in die damalige Zeit gepasst hat und auch heute noch ein Kassenschlager ist.
Faszinierend ist für mich auch der puristische Flacon ,der in jedem Badezimmer nie übersehen wird.
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Begleitet mich schon sehr lange
Acqua di Giò benutze ich wirklich schon über viele viele Jahre. Also muss wohl an diesem Duft wirklich was dran sein. Habe mich jedenfalls noch lange nicht dran satt geschnuppert :-)
Zudem ist er für mich der perfekte Sommerduft.

Aber das Interessanteste: Acqua di Giò ist der Duft, nach am häufigsten die Frage von Frauen kommt: "Hmmm ... was hast Du denn da drauf?"
Passiert irgendwie mit anderen Düften seltener.

Auch darum ein dreifach hoch auf Acqua di Giò :-)))
4 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
2 Auszeichnungen
sehr angenehmer Duft, ideal für den Sommer, aber anderseits ziemlich vielseitig
Ein heißer Sommertag, was soll man da am besten benutzen um seine Umwelt nicht zu penetrieren?! Acqua di Gio ist da die perfekte Antwort. Ich schließe mich meinen Vorredner an, das der Duft nicht soo besonders, aber er ist frisch und das ist einfach perfekt! Ich finde den Duft genial, er ist einfach leicht und frisch, es gibt kaum jemand dem er nicht gefällt ;) Kann dem jedem empfelen, ein perfekter Sommerduft, aber auch nicht nur.
1 Antworten
Duft 4.0/10
1 Auszeichnung
Frisch-zitronig und langweilig.
Ich persönlich finde Acqua di Gio zwar auf den ersten Riecher toll, extrem frisch-zitronig - schließlich aber zu eindimensional, denn er bleibt einfach dauerhaft so. Leider etwas langweilig.
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
Fast Unisex
"Acqua di Giò" riecht einfach göttlich ! So leicht, frisch und appetitlich *yummy*
Zumal an meinem Freund. Ich finde allerdings, dass er ein wenig was von einem Unisex-Duft hat. So manches mal überlege ich, ob der Duft auch etwas für mich wäre. Er ist schon ziemlich blumig (für einen reinen Herrenduft).
Nichtsdestotrotz für mich einer der schönsten Düfte für Männer.
1 Antworten
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.0/10
Toller Sommerduft
Eignet sich super für den Frühling und Sommer.
Ich bekam für den Duft viele Komplimente, Schade dass er von sehr vielen Männern getragen wird und so nicht mehr stark auffält.
Trotzdem kann ich ihn jedem empfehlen, man kann nichts falsch machen mit diesem Parfüm.
Super DUft!!
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.4/10
dezent und frisch
ein duft für jeden tag, frisch und nicht aufdringlich.
ein klassiker, mit männlicher note!
sollte man probiert haben.
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
1 Auszeichnung
wer den nicht kennt...
Den mag sogar mein Mann. Zu L'eau D'Issey konnte ich ihn leider nicht überreden. Der war ihm dann doch zu frisch.
Diesen hier würde ich zu den Sommerklassikern der Männer zählen.
Sehr frisch.
Aber leider auch sehr bekannt und viele haben ihn :-(
Duft 9.5/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
habe ich als probe
acqua di gio hab ich als probe: geiler duft! :)
da ist irgendwas drin was sehr lecker wirkt, kann nur nich genau deuten was es ist. ich denke es ist der koriander. wunderbares parfum!
1 Antworten
Duft 9.9/10
Klassischer und angenehmer Duft - Das ist Acqua di Gio
Ich mag dieses Parfum sehr. Es ist auf jeden Fall ein Klassiker.
Der Geruch ist nicht zu stark, auch wenn man mal etwas mehr aufträgt.
Nach dem "Trocknen" wird der Duft sehr maskulin.
Ich denke viele haben den Duft aber er ist trotzdem spitze!

Statements

Thizhy vor 18 Monaten
Kühl, frisch, zitrisch und leicht. Den Duft, den ich trage wenn ich nach dem Training aus dem Fitnessstudio komme. Sommerlich angenehm.+6
Flakon 5.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 2.5
Duft 7.0
Schili vor 159 Tagen
Die LEGENDE unter den Sommerdüften!!!
Für mich ein MUST HAVE!!!+5
Flakon 7.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 9.0
Pateratzi vor 13 Monaten
Sportlich, Fruchtig, Frisch! Super Urlaubs Wohlfühlduft! Er eckt nicht an aber fällt auch nicht auf... Ich find ihn gut!+3
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
Mieke92 vor 67 Tagen
Mein absoluter Lieblingsduft für Männer! Perfekt für jede Gelegenheit im Frühling und Sommer. Frisch und einfach mmmhhhhh! :-)+2
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 10.0
Deimos vor 82 Tagen
Toller, zitrisch frischer, aquatischer Sommerduft. Leider hat man "aquatisch" bei den letzten Reformulierungen etwas zu wörtlich genommen...+2
Achilles vor 90 Tagen
DIE Referenz für einen anziehenden Aquaten in der Sammlung. Wird immer bleiben, wundere mich immer wieder wie gut er wirkt. Erinnert ans Meer+2
Flakon 7.5
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
Globomanni vor 140 Tagen
Frisch-aquatisch, das ist richtig. Maritime Noten von werden am Anfang von Zitrus und zum Ausklang hin von Eichenmoos begleitet. SEHR wässrig+2
Flakon 5.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 4.5
JimKnopf vor 18 Monaten
Diesem Duft fehlt meiner Meinung nach die Balance, weil er mir deutlich zu zitrisch ist.+2
Duft 5.0
Hasenfurz vor 6 Monaten
Die "Cool Water" Alternative für Schwiegermutters Liebling+1
Flakon 5.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 8.0
Taurus1967 vor 7 Monaten
Absolut erfrischender Duft, ideal für Sommertage und -abende. Von den Zitrischen im Mainstream der König. Leider inflationär anzutreffen ...+1
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 9.0
MrSmith vor 11 Monaten
Wie eine leichte Sommerbrise. Auftragen und geniessen. Aber alles nur für einen kurzen Moment. Dafür aber gut! Eben wie eine Sommerbrise.+1
Flakon 5.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 7.5
Dvalinn vor 15 Monaten
Aquatisch, zitrisch, frisch. Ein leichter und sommerlicher Klassiker.+1
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Waterbubbles vor 5 Tagen
Das ist mal ne coole Duftnotenliste. Typisch für "früher"
Soto vor 71 Tagen
Der Duft wäre total super aber er verfliegt bei mir leider viel zu schnell, schade...
Flakon 7.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 9.0
Basti1986 vor 177 Tagen
Der Duft riecht für mich nach Zahnarztpraxis!
Flakon 5.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 5.0
Makil vor 6 Monaten
Ich nehme ihn, als viel zu süß & synthetisch wahr. Für den aktuellen Parfumzeitgeist sehr massentauglich.
Flakon 3.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 4.5

Einordnung der Community


Diskussionen zu Acqua di Giò pour Homme (Eau de Toilette)

Franco in Herren-Parfum
BayernDuftet in Herren-Parfum
DizzyBen in Herren-Parfum

Bilder der Community