N°5 1986 Eau de Parfum

8.4 / 10 348 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Chanel für Damen, erschienen im Jahr 1986. Der Duft ist blumig-pudrig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.

Duftrichtung

Blumig
Pudrig
Holzig
Chypre
Synthetisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde NeroliNeroli ZitroneZitrone BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
IrisIris JasminJasmin MaiglöckchenMaiglöckchen RoseRose
Basisnote Basisnote
SandelholzSandelholz VetiverVetiver AmberAmber VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.4348 Bewertungen
Haltbarkeit
8.2301 Bewertungen
Sillage
7.9300 Bewertungen
Flakon
8.5300 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.6120 Bewertungen
Eingetragen von Estate, letzte Aktualisierung am 11.07.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
N°5 (Parfum) von Chanel
N°5 Parfum
N°5 (Eau de Toilette) von Chanel
N°5 Eau de Toilette
N°5 Eau Première von Chanel
N°5 Eau Première
Suddenly Woman I von Lidl
Suddenly Woman I
Liu (Eau de Parfum) von Guerlain
Liu Eau de Parfum
N°22 (Eau de Parfum) von Chanel
N°22 Eau de Parfum

Rezensionen

26 ausführliche Duftbeschreibungen
4
Preis
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 57  
Was haben die nur mit Dir gemacht?


Du warst/bist mein einziger Signanterduft und auch der einzige, von dem ich Bunkerflakons hatte.
Schon in den 1970igern konnte ich Dich kennen lernen. Ich lebte zwar tief im Ossiland, aber wir sind ja auch nicht auf der Wurschtbrühe rumgeschwommen und Beziehungen schaden bekanntlich nur dem, der keine hat.
Als der eiserne Vorhang dann nicht mehr eisern war, sondern nur noch ein Vorhang, bin ich losgerannt und habe mir Dich in allen Versionen besorgt. Reines Parfum, EdT, EdP, Schüttflakon, wiederbefüllbaren Reiseflakon.
Natürlich warst Du nicht jederfraus Geschmack und das lag an Deinem seifigen Einstieg. Aldehyde genannt. Du warst ja auch 1921 das erste synthetisch hergestellte Parfum. Ich kopiere hier mal rein, was beim Extrait Wissenwertes geschrieben steht:

Ernest Beaux griff wie schon bei "Bouquet de Catherine" die Verwendung synthetischer Aldehyde von Houbigants "Quelques Fleurs" auf und schuf so den heute legendären Aldehyd-Komplex C-10/C-11/C-12 (Deca-, Undeca-, Dodecanal im Verhältnis 1:1:1). Während in diesem die Aldehyde dazu dienen, den Blumenakkord natürlicher, heller erscheinen zu lassen, erhöhte Beaux die Konzentration in Nº5 so sehr, dass der Aldheydkomplex als eigene Note zu erkennen ist. Ein solch radikaler Einsatz von synthetischen, nicht auch nur annähernd natürlich riechenden Duftstoffen als stilbildende Parfumnote war neu und erklärt die besondere Stellung von Nº5 in der Parfumgeschichte. (Quelle parfumo)

Genau dieser seifige Einstieg hat Dich doch ausgemacht. Doch was haben wir heute? Hier ist nur noch Schaum von einem veganen Stück fester Seife, bei der man aufpassen muß, sie in der Dusche nicht fallen zu lassen und auf ihr ausrutscht und sich alle Gräten bricht.
Und wer hat wieder seine Finger im Spiel? Olle Polge, der große Wegreduzierer und Kastrator! Ich habe mal gelesen, daß die Formel von No 5 nicht verändert werden darf. Na, vielleicht bin ich auch schon paranoid, habe das geträumt und meine Riechzellen sind verkümmert.

Nach dem 2. Weltkrieg standen die amerikanischen GI´s in Frankreich Schlange vor den Parfümerien, um ihren Frauen oder Freundinnen daheim das berühmte No 5 aus Französien mitzubringen. Vielleicht lebt noch eine von den damals beschenkten Misseses. Die dürfte jetzt so um die 100 sein. Wenn die ihre Sinne noch beisammen hat und der Geruchssinn funktioniert noch, dann würde ich ihr das neue No 5 mal unter die Nase halten. Ich glaube die setzt sich in den nächsten Flieger und dann kriegt Polge aber ein´s mit dem Gehstock.

Nachdem ich Dich ein paar Jahre nicht mehr hatte, denn als Du vor einigen Jahren leer warst, konnte ich mir Dich einfach nicht mehr leisten, haben Dich mir meine lieben Kinder zum Muttertag geschenkt.

Die Seife hat sich in der alten Hütte in der Dusche aufgelöst. Zitrische Einstiegsnoten schwächeln. Puderqueen Iris wurde entstaubt. Maiglöckchen - wußtet Ihr, daß in jeglichen Düften nie natürliche Maiglocken zum Einsatz kommen? Die überstehen die Enfleurage nicht und werden schon seit Jahrhunderten künstlich hergestellt – und Rosen klammern sich aneinander und über allem wacht mit demonischem Grinsen Polge. „Benehmt Euch, sonst seid Ihr bei der nächsten Reformulation auch noch weg!“

Mir scheint, als Einziges hat er sich an der Basis nicht so sehr vergriffen. Ein cremig, ambrierter Hauch und grünes Holz. Na, wenigstens etwas.

Ja, Du bist noch zu erkennen und ich werde Dich auch weiter lieben. Du kannst ja nichts dafür und Du konntest Dich auch nicht wehren.
Wenn sowas möglich wäre, würde ich mir wünschen Coco Chanel und Ernest Beaux könnten auferstehen. Das Rambazamba im Haus Chanel würde ich gerne miterleben. Ich besorge mir auch einen Liegestuhl, ne Pulle Merlot und Popkorn, obwohl ich das Zeug noch nie mochte.
25 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
SchatzSucher

107 Rezensionen
SchatzSucher
SchatzSucher
Top Rezension 47  
Die kühle Schönheit mit dem warmen Herzen
Ich könnte mich ohrfeigen, daß ich diesen traumhaften Duft nicht schon früher kennengelernt habe. Nie ist Chanel No 5 mir irgendwo begegnet.
Meine Mutter mochte ihn nie und in meinem Bekanntenkreis gibt es auch niemanden, der Chanel No 5 trägt oder je trug. Ich begann mich zu fragen, ob dieser Duft denn so abgehoben sein mag, daß sich niemand an ihn herantraut.
Nun ist er vor kurzem als Pröbchen in der Eau de Parfum Variante bei mir und ich bin hingerissen.

Ich weiß, er entspricht nicht genau dem Ur-No 5 von 1921, sondern gilt als Neu-Interpretation, die in den 80er Jahren von Jacques Polge geschaffen wurde. Doch halte ich diese Neu-Interpretation für hervorragend gelungen.
Und ich stelle erleichtert fest, daß Chanel No 5 kein abgehobener und unerreichbarer Duft ist.
Ich habe mich jetzt eine ganze Weile mit dem Duft beschäftigt und möchte gern ein paar Sätze zu ihm sagen.

Zuallererst fällt mir diese kühle, leicht kerzenwachsartige Note auf, mit einem fast metallischen Anklang. Dazu erahnt man zarte Zitrusnoten, die diese wächsern-metallisch-kühle Note aufhellen.
Recht bald erscheint ein so prachtvoller Strauß aus strahlend weißen Blumen, der so reinweiß ist, daß ich fast geblendet bin von dieser Schönheit und Brillanz. Der kühle Eindruck bleibt weiterhin erhalten, zusammen mit dem kerzenwachsartigen Hintergrund.
Lange hält sich der strahlende Blumenstrauß und winkt mit seiner kühlen Eleganz.
Das hat durchaus etwas divenhaftes an sich, wobei Chanel No 5 in meiner Nase niemals zickig und allürenhaft wirkt. Der Gesamteindruck ist insgesamt ein sehr freundlicher, wenn auch etwas distanziert.
Doch gönnen wir Diven gern ein wenig Distanz.

Lange muß man auf die Basis warten, denn hier findet eine sehr gekonnte Wendung statt.
Der prächtige Blumenstrauß hat seinen Auftritt gehabt, tritt etwas in den Hintergrund und überläßt die Bühne den Noten, die für eine Umkehr vom Kühlen ins Warme sorgen. Da lassen sich Amber und Vanille am deutlichsten erkennen, Sandelholz mag in kleinen Spuren vorhanden sein, Vetiver rieche ich nicht heraus.
Diese Umkehr von kühl zu warm ist mir schon bei anderen Düften begegnet, hier bei Chanel No 5 fällt es mir aber besonders deutlich auf.
Und diese feine Kerzenwachsnote schwingt immer noch mit, ich möchte sogar sagen, die Kerze wurde soeben ausgepustet und der Hauch von warmem Wachs und diesem feinen Rauch gibt dem Duft noch einen raffinierten Unterstrich.
Wer von uns hat nicht schon diesen feinen Geruch einer frisch erloschenen Kerze bewußt wahrgenommen und sich dran erfreut?
Nach vielen Stunden verabschiedet sich der Duft leise, sanft blumig und zart-vanillig, wie das letzte Glimmen einer Kerze, bis sie ganz erloschen ist.

Mein Fazit:

Chanel No 5 ist ein Duft, der ausgeführt werden sollte, der braucht einen großen Auftritt und Publikum. Eine große Gala, eine Feier mit Abendgarderobe und schönem Schmuck. Für den Alltag fast zu schade.
Diese Aldehyd-Kerzenwachsnote mag sicher manche abschrecken und auch altmodisch erscheinen (ich habe oft bei aldehydlastigen Düften "Alte Hütte" gelesen, das finde ich passend und köstlich), doch ersetze ich den Begriff "altmodisch" lieber mit "zeitlos".

Zum Thema Haltbarkeit kann ich nur sagen, daß sich so manches moderne Wässerchen, egal ob für Damen oder Herren, von diesem EdP eine ganz dicke Scheibe abschneiden kann. Da sind locker 9 Stunden drin. Zu Anfang wird man auch sehr gut wahrgenommen.

Einer der ganz großen Düfte und meiner Meinung nach zu Recht ein wunderbarer Klassiker und einer der bekanntesten und meistverkauften Düfte. Egal in welcher Duftkonzentration, jede wird ihre Vorzüge und ihre Liebhaber haben.
Und nicht umsonst ist diese Komposition Inspiration für so viele andere Düfte, die im Aldehyd-Fahrwasser mitschwimmen und sich teils ebenso behaupten können und konnten.
Ich denke da an Tosca, ebenso wie das Ur-No 5 1921 erschienen, oder Nonchalance von 1960. Da gibt es so manche Ähnlichkeit.

Ich danke dir, liebe Santalwalti, ganz herzlich, daß du mir ermöglicht hast, diese Kostbarkeit kennen- und liebenzulernen!
Ich habe auch Lust bekommen, die anderen Duftkonzentrationen kennenzulernen.

Ich kann nur jedem raten, den Duft mal probegeschnuppert zu haben. Auch wenn man sich gegen No 5 entscheiden sollte.
25 Antworten
8
Preis
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Cardea

7 Rezensionen
Cardea
Cardea
Top Rezension 61  
Altersweisheiten
Ihr kennt es fast alle. Düfte, die in eine Schublade gepackt werden, auf der mit großen Lettern prangt: ALTMODISCH! Gerne erweiternd beschrieben mit Worten wie „aus der Zeit gefallen“, „riecht wie meine Oma“ oder „madamig“.

Tja, genau in die Schublade habe ich irgendwann mal Chanel No. 5 gepackt und nie wieder rausgeholt. Das muss vermutlich in meinen frühen 20ern gewesen sein und alles, an was mich und vermutlich viele andere meiner Generation der Duft damals erinnerte waren alte Handtaschen vom Flohmarkt, die Großtanten beim Kaffeekränzchen und strenge Französischlehrerinnen kurz vor ihrer Pensionierung.

Seitdem ist viel geschehen. Der Horizont hat sich erweitert, Lebenserfahrung ist (hoffentlich?) dazugekommen, Familien wurden gegründet, Menschen im Leben kamen und gingen. Und gerade die, die für immer gingen und große Lücken hinterließen, lassen einen schmerzlich spüren, dass Alter kein Schimpfwort ist, sondern ein Geschenk. Dass altmodische Handtaschen, verstaubte Mäntel und die vor Jahrzehnten verurteilten und in die so bekannte Schublade gesteckten Gerüche eine Reise in die Vergangenheit und ein Blick in die Zukunft zugleich sind.

Wenn die Eltern sterben, ist man zum ersten Mal nicht mehr das Kind von jemandem. Man fühlt sich - auch wenn schon lange volljährig und mitten im Leben stehend - erstmalig völlig alleine auf der Welt.
Und so begann ich vor einer Weile, die Schublade zu öffnen und vorsichtig nachzusehen, was ich im Heute darin entdecken kann.

Nein, No.5 ist weder Erba Pura noch BR540. Er ist schönste, edle Seife im Auftakt, die irgendwann den Weg freigibt für Rose, Iris und Maiglöckchen. Und das alles eingerahmt von etwas grüner Holzigkeit, die dem Duft eine erwachsene Eleganz gibt.

Ich weiß genau, warum ich ihn damals altmodisch fand. Und doch ist er heute für mich alles andere als das: Er riecht vielmehr nach einem Zuhause und Geborgenheit. Nach einer Welt, in der alles seine Ordnung hat und eine schlechte Klausur eine der größten Katastrophen war, die man sich vorstellen konnte.

Wenn ich heute manchmal lese „Das riecht nach meiner Oma“, dann denke ich mir oft: „Irgendwann wirst du dir wünschen, dass du diesen Duft, dieses Gefühl, in Flaschen hättest abfüllen können!“.
Aber ich weiß auch wie ich war und wie es gemeint ist. Also lächle ich - und habe seit heute ein Fläschchen No.5. Um mir dieses Gefühl für einen kurzen Moment zurückzuholen.

31 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Michelangela

85 Rezensionen
Michelangela
Michelangela
Top Rezension 31  
DIE ENTHÜLLUNG: Das ist leider nur der synthetische Nachzügler der Legende
CHANEL N°5 Eau de Parfum by JAQUES POLGE

Es ist schon bemerkenswert, wieviele Kommentare zu N°5 Parfum (1921) verfasst wurden. Es wurde dabei in den Himmel gehoben, gelobt, geliebt, getadelt und darüber die Nase gerümpft und so manche(r) konnte seiner Liebe oder Abneigung dazu Kund tun. So eine große Resonanz finde ich schon beeindruckend, zudem N°5 mein Lebensparfum ist, dass mich schon seit meinem 17. Lebensjahr begleitet. Ich besitze eine umfangreiche Sammlung Parfums und EdT´s verschiedenster Jahrgänge.

Interessant ist aber, dass es sich bei den Kommentaren auf der Seite des Parfums größtenteils gar nicht um N°5 (1921) handelt, sondern um N°5 Eau de Parfum, welches eigentlich ganz UNBERECHTIGT mit der Legende N°5 (1921) auf eine Stufe gestellt wird.

Denn es wissen nur die wenigsten, dass es sich hier gar nicht um einen und den gleichen Duft handelt, dessen Rezeptur auch nicht fälschlicherweise Ernest Beaux sondern kein anderer als Jaques Polge in den 80ern schuf. Monsieur Beaux segnete 1961 in Paris das Zeitliche und war somit gar nicht mehr im Stande an seiner grandiosen Schöpfung herumzupfuschen; in Frage gestellt, ob er so etwas je gewollt hätte...
Natürlich hat Monsieur Polge sich an die Original Rezeptur angelehnt, den aldehydischen Auftakt "aufgewummst" (hat mich immer ein wenig an amerikanissche Kaugummis erinnert) und das blümerante Herz mit kleinen Abweichungen kopiert, doch spätestens im Drydown ist die Veränderung letzlich gar nicht mehr zu verleugnen. Denn wo das Original (Parfum, EdT, EdC) in eine wunderbar ambrierte floralhölzerne Basis ¨schwebt¨, begleitet von zarten Anklängen edler Vanille und einem Hauch bitterem Vetivier, schenkt uns das Eau de Parfum nur noch einen recht platten synthetischen Sandelholz-Abgang (Polysantol).

Eine zeitgemäßere, tragbarere Variante der Legende sollte es damals werden und das scheint auch recht gut funktioniert zu haben. Letztendlich beweist es die Tatsache, dass gerade das Eau de Parfum immer noch einen hohen Absatz findet.
Oder liegt es vielleicht nur an der Täuschung? Daran, dass niemand wirklich darum weiß, eine umgeschriebene Geschichte herumzutragen? Dass fälschlicherweise sugeriert wird, es handle sich nur um eine stärkere Konzentration und somit der ahnungslose Kunde eher zum Edp als EdT greift? Ohne zu wissen, dass es sich nicht um die selbe Rezeptur handelt? Allein des Spaßes halber sollte ich mich diesbezüglich mal ganz exklusiv bei den "Türkisen" beraten lassen.

Ich denke es spielt eine große Rolle!

Wenn ums Thema ¨zeitgemäߨ geht, ist eine 80er Rezeptur heute alles andere als modern!
Daher ist die häufig auftretende Beschreibung ¨altmodisch¨ auch gut nachvollziehbar, wohingegen die Rezeptur von 1921 absolut ¨zeitlos¨ und der Klassiker schlechthin ist. Man trägt ja wieder Tradition. Und N°5 (1921) gehört ja immer noch zu den genial komponiertesten Parfums aller Zeiten, was absolut für sich spricht.

Was mich etwas traurig stimmt: das Eau de Cologne wurde nach dem Erscheinen des Eau de Parfums vom Markt genommen. Aber da scheint man wohl strategisch gedacht zu haben wie der Highländer: es kann nur einen geben. Nicht immer siegt das Gute!

Nun fragt Ihr Euch bestimmt, ob ich mir diese Informationen aus den Fingern gesogen hab :-)
Nein, ich mutmaße nicht - habe es vor einigen Wochen gelesen!
In ¨PARFUMES the A-Z Guide¨ beschreibt Luca Turin deutlich die Unterschiede zwischen dem EdP und den anderen Konzentrationen und ich habe mich mit dieser Information auseinandergesetzt und fleißig zustimmend verglichen! Die daraus gewonnenen Erkenntnisse möchte ich mit Euch teilen.

Ich finde es erstaunlich, dass Millionen von N°5 Anhängern hier seit mehr als 30 Jahren eigentlich buchstäblich an der Nase herumgeführt wurden.
Ich zitiere Luca Turin: ¨Dieser synthetische Nachzügler hat soviel mit der Idee von 1921 zu tun; wie Ben Hur, der beim Triumpfwagenrennen eine Rolex trägt. Daher gibt es keinen Anlass das EdP zu kaufen, solange man doch das Original haben kann!¨

Das Parfum kommt dem Original von 1921 am nächsten, doch auch das Eau de Toilette ist (trotz massiver Eingriffe und Reformulationen) immer noch an das Originalrezept angelehnt. Und wenn man nicht gerade die Chance hat, ein Vintage oder eben das reine Parfum zu ergattern, ist das Eau de Toilette definitiv die Variante, welche auch Madame Gabrielle noch als Ihr Markenzeichen erkennen würde..

Ich möchte das EdP auf keinen Fall als absolutes ¨No-Go¨ bezeichnen, aber es lohnt sich auf jeden Fall einen Vergleich zu ziehen!

Test the real N°5 and find out!!!
Danke, Luca Turin!

P.s. ein Blick in das erwähnte Buch kann zu sehr interessanten Erkenntnissen führen...
14 Antworten
Velvetmoon

10 Rezensionen
Velvetmoon
Velvetmoon
Top Rezension 38  
Ich verstehe es endlich
Mein erster Eindruck war ähnlich wie bei vielen anderen leider nicht so positiv wie ich es gerne angesichts der bedeutenden Geschichte gehabt hätte. Man riecht diesem Parfüm eben die lange Geschichte an und das war etwas, mit was mein Verständnis etwas überfordert war. Die Komposition aus heftiger Aldehyde, stolzen Blumen, Zitrusfrüchten und warmen Sandelholz-Abgang mit Vanille und Amber war null verspielt, sondern von Anfang bis Ende sehr ernst und, so dachte ich damals, alt ohne negative Beurteilung, sondern ganz wertfrei. Es passte nicht zu mir, so gern ich es mögen wollte.

Ich war Anfang 20 und ich fühlte mich zu dem Zeitpunkt des Tests noch ständig irgendwo zwischen Jugend und Erwachsensein. Habe mich noch nicht wirklich erwachsen gefühlt und war manchmal sehr überrascht darüber, dass mich andere so gesehen haben. Ein paar Jahre später sitze ich hier, das Schlimmste mit Covid ist hoffentlich vorbei, und ich werde in ein paar Wochen heiraten und umziehen und ich werde ein großes Kapitel beenden, um ein Neues an zu fangen. Viel ist passiert. Die Probe von Chanel No 5 ist mir durch Zufall wieder eingefallen und ich hab sie einfach mal wieder aufs Handgelenk gesprüht. Und dann auf den Hals. Und dann aufs andere Handgelenk. Ich konnte kaum aufhören und meine Augen funkelten. Endlich hab ich es verstanden und es offenbarte sich mir eine neue Duftwelt, reif und sophisticated. Dieses Parfüm strahlt Eleganz und Klasse aus und geht irgendwie immer.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich mittlerweile selbst wieder ein bisschen reifer geworden bin, oder ob meine Nase durch die vielen Tests feiner geworden ist, aber ich will es vielleicht gar nicht hinterfragen. Der Flakon ist bestellt und ich kann es kaum erwarten, ihn regelmäßig zu nutzen. Ich bin jetzt bereit für dieses Parfüm.
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

69 kurze Meinungen zum Parfum
Eggi37Eggi37 vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Top°5 Damenchanel
Aldehyd-funkelnde KerzenSterne
Erhaben, pudrig-helle Blüten
Geschmeidig sanfte Vanille
Erwärmt Sandelholz
Zeitlos-schick
45 Antworten
GuerlinchenGuerlinchen vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Würdevolle Eleganz und ein Hauch von Geborgenheit-dein Puderherz verströmt Magie. Gestern,heute und morgen.Zeitlose Faszination in Ewigkeit.
25 Antworten
SalvaSalva vor 2 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Engelsgeflüster
Bringen Aldehydenaromen
Von Rosenblättern umgebn
Zaubern warm-pudrige Wege
Zum Sandelholzhaus
Wo ich lebe
Liebe
Lache
29 Antworten
ClarasTanteClarasTante vor 4 Jahren
10
Flakon
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Nach all der Zeit hast du endlich nachgegeben
und lässt dich von mir mögen.
Wir sind jetzt alt genug für uns.
Klasse.
9 Antworten
FvSpeeFvSpee vor 3 Jahren
9
Duft
Spät getestet, schwer begeistert. So grandios wie sein Ruf. Für Frau von Spee Blindtest: Fand ihn super, aber eher für Herren.
15 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
NikEyNikEy vor 3 Jahren
Parfum allgemein
Chanel Flakon Datierung
Du könntest einmal Turandot anschreiben, sie hat ja seit den 70ern in Parfümerien gearbeitet und war möglicherweise live dabei, als die Änderung kam.
SeydaSeyda vor 12 Jahren
Damen-Parfum
Wie riecht das reine Parfüm von Chanel No. 5 genau?
Hallo Holly,ja es ist wirklich total schade:-( Es könnte so schön sein....Und du weisst auch dass dieser Puderhauch den du gerochen hast vom Chanel No. 5 kommt?LG

Bilder

48 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Chanel

Bleu de Chanel (Eau de Parfum) von Chanel Allure Homme Sport Eau Extrême von Chanel Allure Homme Édition Blanche (Eau de Parfum) von Chanel Bleu de Chanel Parfum von Chanel Égoïste (Eau de Toilette) von Chanel Allure Homme Sport (Eau de Toilette) von Chanel Bleu de Chanel (Eau de Toilette) von Chanel Platinum Égoïste (Eau de Toilette) von Chanel Antaeus (Eau de Toilette) von Chanel Coco Mademoiselle (Eau de Parfum) von Chanel Coromandel (Eau de Parfum) von Chanel Coco (Eau de Parfum) von Chanel Coromandel (Eau de Toilette) von Chanel Allure Homme (Eau de Toilette) von Chanel N°5 Eau Première von Chanel Pour Monsieur (Eau de Toilette) / A Gentleman's Cologne / For Men von Chanel Coco Mademoiselle (Eau de Parfum Intense) von Chanel Allure Homme Édition Blanche (Eau de Toilette Concentrée) von Chanel N°5 (Parfum) von Chanel N°19 (Eau de Parfum) von Chanel Le Lion de Chanel von Chanel