Elizabeth Arden

USA USA
In der Kosmetikwelt ist das Label „Elizabeth Arden" ohne Zweifel eine Institution. Das ist umso bemerkenswerter, weil Florence Nightingale Graham, die Frau hinter „Elizabeth... Weiterlesen
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 121
1 - 20 von 121

Wissenswertes

In der Kosmetikwelt ist das Label „Elizabeth Arden" ohne Zweifel eine Institution. Das ist umso bemerkenswerter, weil Florence Nightingale Graham, die Frau hinter „Elizabeth Arden", erst über Umwege ihre Berufung gefunden hat.

Graham kam am Silvesterabend 1878 in Kanada zur Welt. Nach Schule und Ausbildung zur Arztschwester verdiente Graham ihr Geld als Sekretärin und als Helferin bei einem Zahnarzt. Die Kosmetikbranche betrat sie erst 1908, als sie nach New York umzog und dort erste Erfahrungen in einem Kosmetikunternehmen sammeln konnte. Zwei Jahre später folgte das erste Kosmetikstudio, in dem seit 1914 eigene Gesichtscremes und Duftwasser kreiert und vertrieben wurden.

Das Ziel von Graham war aber die „ganzheitliche Schönheit“. Deshalb führte sie in ihren Beautysalons auch Komponenten wie Gymnastik, Dampfbäder und Massagen hinzu. Von dem großen Erfolg dieses Konzepts bestätigt, gründete Graham immer mehr Schönheitsfarmen für die zahlungskräftige Damenwelt.

Nach ihrer Hochzeit (1915) folgten weitere Salon in amerikanischen Großstädten und 1922 die erste Filiale in Paris. Auch die Weltwirtschaftskrise, eine Scheidung sowie eine zweite Hochzeit nebst erneuter Scheidung konnte dem inzwischen internationalen Label nichts anhaben. Die Frau mit dem Künstlernamen „Elizabeth Arden“ und Vorreiterin der Kosmetikbranche starb 1966. Neben einem wahren Kosmetik-Imperium hinterließ sie weit über 200 Beautyfarmen sowie ein Vermögen von etwa 50 Millionen US-Dollar. Das Label wurde mehrfach verkauft („Eli Lilly and Company“ 1971, „Fabergé“ 1987, „Unilever“, „FFI Fragrances“ 2003, „Revlon“ 2016), ist aber nach wie vor eine feste Größe in der Kosmetikwelt.

Das Portfolio von „Elizabeth Arden“ umfasst inzwischen weitaus mehr als blumige, frische oder fruchtige Düfte. Vertrieben werden beispielsweise auch Anti-Aging- und Faltencremes, Feuchtigkeitsschutz, Hautstraffer, Augen- und Lippenpflegeprodukte, Reinigungs- und Gesichtswasser sowie ein umfangreiches Make-up-Sortiment.
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo