Private Blend

Noir de Noir 2007 Eau de Parfum

Noir de Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 66 in Unisex-Parfums
8.2 / 10 1375 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Tom Ford für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2007. Der Duft ist blumig-würzig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Würzig
Orientalisch
Süß
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
SafranSafran
Herznote Herznote
schwarze Roseschwarze Rose blumige Notenblumige Noten schwarze Trüffelschwarze Trüffel
Basisnote Basisnote
PatchouliPatchouli OudOud VanilleVanille MoosMoos

Parfümeure

Videos
Bewertungen
Duft
8.21375 Bewertungen
Haltbarkeit
8.41147 Bewertungen
Sillage
7.91135 Bewertungen
Flakon
8.31078 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.4503 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 19.06.2024.
Wissenswertes
Die Bilder der Werbekampagne wurden vom Fotograf Guido Mocafico aufgenommen.
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Private Blend”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Noir de Noir (Body Spray) von Tom Ford
Noir de Noir Body Spray
Ardent (Eau de Parfum) von Boadicea the Victorious
Ardent Eau de Parfum
Club de Nuit Intense Woman von Armaf
Club de Nuit Intense Woman
Khaleejiah von Arabian Oud / العربية للعود
Khaleejiah
Matière Noire von Louis Vuitton
Matière Noire
Onyx von Aaron Terence Hughes
Onyx

Rezensionen

53 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Kleopatra

229 Rezensionen
Kleopatra
Kleopatra
Top Rezension 52  
Die dunkle Schöne der Nacht
Ich mag keine Rosendüfte. Patchouli mochte ich bis vor kurzem auch nicht besonders. Und Oud kann ich nicht ausstehen. Und nie, niemals hätte ich gedacht, dass mir ein Duft, der all das enthält, gefallen würde. Und doch ist es so. Ich bin entflammt, seit meine Nase zum ersten Mal Noir de Noir einatmete. Nicht mehr losgelassen hat er mich. Die kostbaren Tropfen der Abfüllung wurden sparsam eingesetzt, doch irgendwann war sie schließlich doch leer. Und nun ist er endlich da, der ersehnte Flakon!

Selten hat mich ein Duft so gefangen und fasziniert. Noir de Noir enthält die wunderschönste Rose, die ich mir je hätte vorstellen können: Dunkel und saftig ist sie, dick und fleischig, und ihre Blütenblätter sind wunderbar samtig. Das Patchouli ist weich, schokoladig und anschmiegsam. Die Süße ist verhalten, gerade richtig dosiert, um den Duft nicht zu herb wirken zu lassen.

Noir de Noir ist dunkel, tief und gehaltvoll und dabei doch schmelzend und weich. Brizzelt es direkt nach dem Aufsprühen kurz in der Nase, so verschmilzt der Duft mehr und mehr mit meiner Haut. Und das ist bereits sehr schnell der Fall. Ich stelle an mir keine großen Veränderungen fest, außer, dass der Duft immer weicher und einfach immer noch schöner wird.

Zu meinem großen Glück rieche ich absolut kein Oud heraus, und ich bin da sehr empfindlich, nehme auch homöopathische Dosen wahr. Hier nicht, sonst hätte er bei mir keine Chance gehabt. Die Haltbarkeit ist lang, die Sillage kräftig. Daher sollte Noir de Noir mit Bedacht dosiert werden.

Denn wer Noir de Noir trägt, wird wahrgenommen. Will wahrgenommen werden. An einem frischen, sonnigen Frühlingsmorgen kann ich mir diesen Duft nicht vorstellen. Der gehört in die dunkle Jahreszeit, in den Abend, die Nacht. Wo man sich ganz auf den Duft einlassen kann und will, vielleicht auch noch auf was anderes. Das lassen wir mal im Dunkeln.

Fazit: Ich mag Rosen, wenn sie so duften wie diese. Ich mag Patchouli, wenn es so köstlich daherkommt wie dieses. Noir de Noir. Pure Magie. Ein großer, ein großartiger Duft. Ich bin verliebt!
30 Antworten
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
loewenherz

885 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 40  
Der Pate oder Lord Voldemort
Noir de Noir, Toms Signatur. Sollte ich einen wählen, nur einen, unter Toms Private Blends, der charakterisiert, was drinnen ist in diesen braunen Flaschen, er wäre es. Ohne Zweifel, sofort.

Noir de Noir ist süß, ist schmeichelnd wie Tobacco Vanille. Er ist laut, ein Peitschenknall, wie Tuscan Leather. Betäubend wie Champaca Absolute, einlullend-balsamisch wie Bois Marocain. Ich könnte weitermachen.

Noir de Noir polarisiert. Fordert. Fragt. Hautchemie ist das eine, Tagesform das andere. Er trennt in richtig und falsch. Benennt richtige und falsche Träger, und - zumindest bei mir - bisweilen richtige und falsche Tage.

Auf der richtigen Haut, an den guten Tagen ist er von verschwenderischer, endloser Schönheit. Rosen und Kaschmir und schwarzer Atlas. Kostbare Hölzer und süße Gewürze und Räucherwerk. Dann wieder Rosen, noch schöner, noch prachtvoller. Dunkle Schokolade kommt dazu, und dann wieder Rosen, andere dieses Mal, und wieder Räucherwerk. Er ist machtvoll, raumgreifend, gebieterisch, verschafft sich Aufmerksamkeit, und seinem Träger eine Bühne. Stundenlang.

Auf der falschen Haut, an schlechten Tagen ist er schwer wie ein Gewitterhimmel. Er ist lärmend und trunken und feist wie ein alternder Liebhaber, lüstern wie eine welke Dirne. Er macht die Kehle eng, bedrängt mit zuviel Wein und zähem Zuckerwerk. Er demaskiert 'den Falschen', stellt ihn bloß wie einen Narren in Zobelpelzen, wie einen Gaukler in viel zu großen Schuhen.

Fazit: Noir de Noir verlangt Stolz. Er soll, er muss bewusst gewählt werden, vom richtigen, von der richtigen, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Dann ist er herrlich.
6 Antworten
9
Flakon
5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Jumi

41 Rezensionen
Jumi
Jumi
Top Rezension 36  
Und die Welt stand still...
…So ist es mir nämlich ergangen als ich zum ersten Mal Noir de Noir getestet habe. Die Zeit blieb für mich einfach stehen. Für eine Weile nur, weil das Gehirn auch schon sofort anfing fieberhaft nach einer einigermaßen vernünftigen Erklärung für dieses an ein Wunder grenzende Dufterlebnis zu suchen und ihm (als sonst immer gewohnt) eine würdige Assoziation/Erinnerung aus dem Gedächtnislabyrinth zuzuordnen. Das Herz raste, Bilder wechselten sich rasch im Kopf, doch keins passte in dieses Puzzle namens Noir de Noir...

REWIND (4 Monate zuvor): Es ist soweit. Nach der letzten Schwangerschaft, in der ich keinen einzigen Duft (nicht einmal meine langjährigen Favoriten) ertragen konnte, kann ich mich endlich mal wieder trauen die Welt neu zu erschnuppern. Neu, weil ich merke, dass ich mich verändert habe, dass sich nun auch duftmäßig etwas verändern muss. So gehe ich auf eine Duftreise und hole mir Woche für Woche jede Menge an Abfüllungen ins Haus. Ich bin begeistert als würde ich die Welt nach langer Zeit wieder in Farbe sehen und merke schnell, dass es mich weg vom Gewohnten und Bekannten zieht, in eine Richtung wo ich bis dato keinen Fuß freiwillig setzen würde - Gewürze, Oud, Leder, Weihrauch, um hier einige zu nennen. Impulsiv verliebe ich mich schnell in einige Düfte und lege sie mir genauso schnell zu. Jeder einzelne von ihnen ist schön und ein Dufterlebnis für sich. Doch meine Sehnsucht ist damit nicht gestillt. Ich spüre - etwas fehlt noch und ich setze meine Reise fort mit all den neuen Schätzen im Schlepptau. Ich fühle mich wie Grenouille, auf der Suche nach DEM perfekten Duft... Als Liebhaberin von Black Orchid musste ich ja früher oder später auf Mr. Fords Private Blend Reihe stoßen. Der Beschreibung nach fiel mir NdN sofort ins Auge und eine Abfüllung kam auch paar Tage später ins Haus... Mann, habe ich mich getäuscht – der hat mir nicht einfach gefallen, der haute mich glatt um und ich war ihm in Sekundenschnelle erlegen. Ein Duft der Gegensätze – tiefdunkel wie die Nacht und strahlend hell wie das Lächeln, das er mir ins Gesicht zaubert, spritzig und frisch (ja, ja, ich nehme fast zitrische Noten wahr), aber auch warm und lecker auf eine Art, die ich so nicht gekannt habe (bin kein Gourmand-Typ und zu viel Süsse stößt mich eher ab). Ein Wohlfühlduft, so gut zusammengestellt, dass mein Gehirn sich weigert ihn in einzelne Noten zu sezieren, um seine Magie nicht zu zerstören. Auch habe ich verstanden, dass ich vergeblich nach irgendwelchen passenden Erinnerungen gesucht habe – es gibt einfach keine. NdN ist einfach anders als alle Parfums, die ich bis jetzt gehabt oder gerochen habe. Er ist mir begegnet, um selbst eine Erinnerung, ein Maßstab, ein Meilenstein, wenn ihr wollt, zu werden.

Nachdem nun auch ein voller Flakon bei mir einziehen durfte/musste, ist die lange Duftreise erst einmal beendet, denn ich habe MEINEN Duft gefunden. Den kann ich überall tragen – zu Hause, zur Arbeit, zum Ausgehen und bei jedem Wetter. Ich war jedoch noch nie zu 100% duftmonogam gewesen *zwinker* Deshalb gönnen wir uns ab und zu doch eine Pause, um die Freude auf ein Wiedersehen/-riechen zu erhöhen. Und dann sprühe ich mir wieder etwas NdN auf... und die Welt steht still...
9 Antworten
7.5
Flakon
8
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
DaveGahan101

535 Rezensionen
DaveGahan101
DaveGahan101
Top Rezension 27  
Zum Fordlaufen ist er nicht...
...ausser man ist gerade auf dem Weg in die Parfumerie um ihn sich zu holen;-)! Lange wurde dieser Schönling von mir verschmäht und ignoriert, ich war glaub zu stark von Tobacco Vanille und Tuscan Leather geschädigt, so dass mich die Marke kaum noch interessiert hat. Irgendwie war er mir auch zu scharf stechend und animalisch bei früheren Tests....so ein gscheiter Schmarrn denke ich wenn ich den Duft heute aufsprühe und rieche. Entweder war die damalige Abfüllung gekippt oder ich hatte einen ganz anderen Duft unter der Nase. Oder meine Duftwahrnehmung hat sich im letzten Jahr um 180Grad gedreht, beim Thema Oud war das ja so.
Oud ist hier auch scheinbar drinn, trotzdem ist es für mein reinrasssiger Rosenduft von unbekannter Schönheit, der sich nahtlos an so tolle Düfte wie Gris Montaigne, Lumiere Noire, Satin Mood(sind immer die gleichen, die ich aufzähle) reiht. Einer schöner wie der andere! Nur jetzt hab ich endlich einen, der einen tiefdunklen Touch hat, die anderen sind ja eher hellere Düfte. Eine sensationelle Safrannote zu Beginn, die ich so nicht besser kenne, butterweich, golden und süffig süss-würzig. Eine tiefschwarze Rosennote, bei deren Schönheit einem fast das Herz quiekt. Auch der angedeutete schwarze Trüffel passt perfekt ins Bild, in Rouge Avignon ist er ähnlich schön. Alles ist wie aus einem Guss, wie bei Satin Mood, nur viel dunkler! Im Vergleich zu Sorriso nur angedeutet dunkle, unsüsse Schokonote, setzt dem ganzen die Krone auf. Mit Satin Mood zusammen vielleicht die zwei schönsten Aussenwelt-Abblocker, die ich kenne. Trägt man diesen Duft auf, hat man quasi die "Time-Shift-Taste" auf der Fernbedienung gedrückt..alles kommt zum Erliegen und wird unwichtig...Hintergründe werden verschwommen oder werden ganz ausgeblendet. Noir de Noir will Deine ganze Aufmerksamkeit..und bekommt sie auch! Hier wird man gerne zum Nebendarsteller. Er ist einfach so unglaublich sinnlich, sexy..betörend..geheimnisvoll.
Oud und Moos kann ich leider keines erkennen, dafür eine tolle Cremigkeit, die sich wie ein Schmelz über die Haut legt...die sich über Stunden mit einer schönen Vanille vermischt. So klingt der Duft bei mir nach 8 Stunde leise aus, leichte süss-würzige Pathouli-Schlieren ohne jeglichen Muff , zeigen sich bei mir in den letzten Duftresten. Ich glaube Noir de Noir kann auf eine Art glücklich machen...zumindest Frauen..ist ja Schokolade drinn...mich macht er süchtig. Meine Rosen-Armada erzittert in den Grundmauern bei diesem Neuzugang..ein Duft, der meine Duftrangordnung verschiebt...verändert!
Der zweite Duft von Tom Ford, nach Oud Wood, der mich absolut begeistert!
14 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 25  
Dunkelheit… wenn ich jetzt an Batman denke, rennen alle wieder weg...
Es ist wieder soweit… Jeden Abend taucht es auf. Die Bewohner verschließen zur späten Stunde zwar ihre Türen und verrammeln ihre Fenster mit Holzbrettern, aber das nützt ihnen gar nichts. Es taucht so oder so auf. Es gibt kein Entrinnen. Kein Entkommen. Und da ist er auch schon wieder:
… Don Juan de Cat! Mit einem teuflischen Grinsen kommt er aus dem Wald angerannt und bringt euch einen seiner neuen Kommentare mit, ob ihr es wollt oder nicht, mu ha ha ha :DD

Aaaaalsoooo… Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Kommentar von mir :D
Heute Abend präsentiere ich euch Noir der Noir von Tom Ford, was übersetzt Dunkelheit der Dunkelheit bedeutet. Kein Wunder also, wenn meine Einleitung so düster geklungen hat. Selbst Batman ist nicht so düster (hey, ich habe Batman schon lange nicht mehr in meinen Kommis erwähnt!), dabei macht er in einem Comic einem Gangster damit Angst, dass er beim nächsten Mal, sollte er ihn wieder bei einem Verbrechen erwischen, sein Herz aufessen würde!

Nun ja, gut. Dunkelheit… das klingt aber so schon düster, nicht wahr? Schon mal von einem Kater mit glühenden Augen mitten in der Nacht angestarrt worden? Die Viecher scheinen dann nicht einmal zu blinzeln. Hier bei mir tauchen ab und zu immer mal fremde Kater mitten in der Nacht auf und starren mich von meiner Terrassentür aus an. Naja, bis ich mich natürlich bewege, denn dann rennen sie wieder panisch davon, was zwar schade, aber auch gut ist, da nur kurze Zeit später mein Kater auftaucht, und das Mistvieh würde nur Streit anfangen, was auch der Grund ist, warum heute nur noch so wenige andere Katzen hier in der Nähe zu sehen sind *seufz*
Doch kommen wir zum Duft… zum düsteren Duft, mu ha ha ha :DD

Der Duft:
Der Duft beginnt sofort mit Rosen und ein wenig Safran. Die Rosen machen hier einen etwas opulenten, fast schon erdrückenden Eindruck. Dann geht es mit erdigem Patchouli weiter, der gut zu den Rosen passt. Oud riecht man vermutlich auch schon ein wenig, bin mir hier allerdings nicht so ganz sicher. Eher sicher bin ich mir aber bei der Vanille, die trotz seiner derzeitig eher geringen Intensität schon riechbar ist und vor allem auch eine weiche Ausstrahlung hat, so dass der Duft ein wenig sanfter erscheint anstatt durch säuerlich intensive Rosen und erdigem Patchouli eventuell zu heftig zu wirken.
Beim Trüffel bin ich mir nicht so sicher (reden wir eigentlich von Trüffeln, die die Schweine ausbuddeln bzw. finden, oder die, die in Pralinen drin sind?? :D). Jedenfalls ist der Duft auch später rosig, erdig und leicht süßlich.
Auch später rieche ich viele Rosen und dann noch allgemeine Blumen. Patchouli ist gegen Ende etwas milder, Oud ist hin und wieder da und die Vanille wird leicht intensiver, da der Duft am Ende deutlich weicher wird als zu Beginn. Eichenmoos ist gering vorhanden, so dass er nicht unbedingt eine klassische Aura versprüht, wie es manchmal der Fall ist bei Düften mit Eichenmoos.
Erst in der späteren Basis verschwinden die Rosennoten fast völlig, da man dann mehr sanftere Duftnoten riechen kann, wie vor allem die bereits erwähnte Vanille, die natürlich jetzt ebenfalls sehr gut zum noch immer riechbaren, aber mittlerweile deutlich schwächeren Tabakduft passt.
Alles in allem ist Noir de Noir ein schöner Tabakduft, der meiner Meinung nach vor allem im Mittelteil etwas weniger Rosen haben könnte.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist recht gut. Zwar noch nicht unbedingt als bombastisch zu bezeichnen, ist sie aber dennoch wirklich recht stark, so dass man in eine große Duftwolke eingehüllt wird und eine gute Weile lang einen recht gut riechbaren Duftschweif hinterlässt. Daher ist wohl auch die Haltbarkeit ziemlich lange ausgefallen mit über 12 Stunden und vermutlich mehr.

Der Flakon:
Der Flakon ist hochwertig und edel wie immer. Er sieht zusammen mit dem Deckel wie eine antike Säule aus, dessen Design mir sehr gefällt. Das Glas ist hier dunkelbraun, dazu gibt es gut passend ein goldenes Etikett auf der Vorderseite mit dem Namen des Duftes. Ein wie gesagt sehr gelungener Flakon.

Fazit:
Soo, kommen wir erst einmal zurück zu Batman. Was? Ihr wollt dann lieber schon abhauen? Na guuuut,… dann labere ich eben nicht weiter über den DUNKLEN Ritter, was ja sehr passend gewesen wäre bei einem Duft mit dem Namen DUNKELHEIT (der Dunkelheit…).

Na gut, der Duft jedenfalls ist ganz gut geworden, auch wenn er mir ein wenig zu opulent und sogar etwas speziell rüberkommt. Auch wenn ich jetzt schreibe, dass er dennoch nichts für mich ist (was daran liegt, dass ich Rosendüfte nicht so sehr mag und man diese Blumen so einige Zeit sehr gut riechen kann), so kann ich den Duft gerade für euch Damen empfehlen, ihn zumindest mal zu testen. Gerade die Rosen, die hier tatsächlich dunkler rüberkommen, wären ja vor allem etwas für euch Damen mit finsteren oder dunkleren Ansichten. So wie Catwoman, die gerne in figurbetonendem Lack und Leder Outfit durch die Straßen rennt, Verbrecher verführt und vermöbelt und anschließend zu Batman geht, um ihn ebenfalls zu verführen… und zu vermöbeln (womit wiederum bewiesen ist, dass nicht nur ICH euch Damen für verrückt halte, wenn schon in Comics ihr Damen als Furien dargestellt werdet!! he he).

Jedenfalls ist Noir de Noir für mich ein Herbstduft, der als Alltagsduft mal etwas anderes darstellt, aber vielleicht zum Ausgehen oder zumindest für den Abend besser passt. Er ist von daher auch testenswert, der für mich aber den Damen wesentlich besser stehen könnte als den Herren, und ja, das meine ich vor allem wegen den erwähnten, intensiven Rosen hier.

Na ja, damit wäre ich dann wieder mit einem Duft durch und schließe nun auch mit dem Kommentar ab… um mich dann wieder in die Dunkelheit zu verziehen, mu ha ha ha. Aber nicht, bevor ich euch nicht noch einen schönen Abend gewünscht habe. Also dann, man „sieht“ sich, bis um nächsten Mal :)

PS: Uuuh, der Kater starrt mich wieder an… so wie ich ihn aber kenne, will er nur schnell einen Snack ergattern und wieder verschwinden, und zwar in die Dunkelheit der Nacht… :))
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

238 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Bett liebeszerwühlt
Auf dem holzgerahmt Spiegel
Dein erdsüßer Rosenlippenstift
"Hugs & Kisses"
Nights in noir Satin
Never reaching the End
48 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 1 Monat
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Dein dunkelrotes Kleid
prächtiges Safranhaar
bienenwachssüßen Lippen
Ein schwarzer Rosenstrauß
wartet auf dich
denn du erdest mich
Dein Eggi
105 Antworten
JeobJeob vor 7 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Getragener Gang durch samtverhangene Hallen,
die schwere Schleppe aus dunkelrosigen, verfolgenden Blicken
streift über Patch und Moos
51 Antworten
SchoeibksrSchoeibksr vor 5 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Den finde ich mal typisch für ältere Tom Fords erstaunlich gut, trotz der zarten Süße, Rose & Synthetik ! Legga Patchouli mit Leichtigkeit.
27 Antworten
SalvaSalva vor 3 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
My American Buddy
What‘s goin‘ on?
Im Café mit Tom labern
Vanilleshake mit Schoko
Eine Brünette fragt nach Autogramm
Reicht ihm ne Rose
16 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

45 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Tom Ford

Oud Wood (Eau de Parfum) von Tom Ford Tobacco Vanille (Eau de Parfum) von Tom Ford Noir Extreme (Eau de Parfum) von Tom Ford Ombré Leather (2018) (Eau de Parfum) von Tom Ford Lost Cherry (Eau de Parfum) von Tom Ford Tuscan Leather (Eau de Parfum) von Tom Ford Fucking Fabulous / Fabulous (Eau de Parfum) von Tom Ford Mandarino di Amalfi (Eau de Parfum) von Tom Ford Beau de Jour (Eau de Parfum) von Tom Ford Black Orchid (Eau de Parfum) von Tom Ford Soleil Blanc (Eau de Parfum) von Tom Ford Eau de Soleil Blanc von Tom Ford Grey Vetiver (Eau de Parfum) von Tom Ford Tobacco Oud von Tom Ford Noir pour Femme von Tom Ford Ombré Leather Parfum von Tom Ford Noir Extreme Parfum von Tom Ford Oud Minérale von Tom Ford Plum Japonais von Tom Ford Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford