Fresh21
Fresh21s Blog
vor 2 Jahren - 23.06.2022
70 66

... jetzt wird's persönlich :)

Im zweiten Teil meines Blogs über Parfumo-Kuriositäten geht's nun ans Eingemachte: Du hast keinerlei Marotten, Macken oder Spleens? Dann lies doch mal von meinen (auch wenn Selbstironie noch nie zu meinen Stärken zählte;) Denn in die Parfumleidenschaft hat sich so einiges an Skurrilem eingeschlichen, und vielleicht erkennst Du dich auch selbst in manchen Punkten wieder…😉

1) Endlich Frühling/Sommer, alles grünt, ich gehe raus in die Natur, bin total geflasht von den genialen Blütendüften am Wegesrand und denke jedes mal "oh wow, SO möchte ich riechen"… Doch viele der natürlichen Noten sind so intensiv, dass ich ein Parfum davon wohl keine 5 Minuten ertragen würde😆

2) Heute soll wieder eine Probe kommen. Ich lege morgens extra nichts auf, um ab Mittag den heiß ersehnten Duft zu testen – Homeoffice sei Dank kein Warten bis Feierabend, voller Ungeduld und Vorfreude zugleich ... und währenddessen kein anderer Duft im Testlauf, kein Lieblingsduft auf der Haut. Es wird 10, es wird 11, dann 12, dann 12:30, WTF, welch Verzicht! Dann… eeendlich, um 13:10, hurra hurra die Post ist da. Aber … aaargh! Was ist nicht dabei? Meine Abfüllung natürlich. So ein Mist… und jedes ersatzweise aufgesprühte Parfum aus der Sammlung riecht jetzt höchstens halb so gut! Doch weil sich der erwartete Duft sooo gut liest und die Vorfreude so groß, das gleiche Durchhalten am nächsten Tag. Wieder ein laaanger Morgen ohne Parfum, wieder wird es ca. 13:00 Uhr bis die Post kommt, und ….what? Wieder nichts dabei? Echt jetzt?! Ich flipp' aus. Zwei Morgen olfaktorische Nulldiät für nichts - nie war Frust größer!… Und ob, nämlich dann wenn die Probe am dritten Tag eintrifft und nach 10 Minuten riecht wie für die Tonne😝

3) Apropos Proben: ok ok, es gibt bessere Methoden als seine Restproben in einem schäbigen Karton aufzubewahren. Aber dies hat auch einen riesen Vorteil, wie ich beim Öffnen des Deckels immer wieder feststelle: der Mix riecht einfach göttlich und ich würde ein Parfum davon sofort ordern - in einem 200ml Flakon😊 Wie ist das nur möglich? Auf der anderen Seite frage ich mich aber auch, warum ich jedes Mal ~100 Proben checken muss, um die Gesuchte immer erst unter den letzten 10 zu finden🤪

4) Knapp 100+100 Rezensionen und Statements habe ich bisher gepostet, aber auch ca. 1600 Parfumnotizen haben sich über die Jahre bei mir angesammelt, wovon ein paar hundert auf Tests entfallen und detaillierte Duftbeschreibungen sind. Die diktiere ich immer während der Verläufe, und ein Großteil davon sind im Grunde komplette (Roh)Kommentare, doch fehlt mir meist die Zeit, sie in entsprechende Rezensionen zu wandeln - shame on me😁 So frage ich mich zunehmend "hey, wozu machst du das eigentlich noch?" Denn zu jedem Duft, ob Flakon oder Probe, ob bestellt, getauscht oder geschenkt, diktiere ich noch immer akribisch jeden Duftverlauf – und nicht die kürzesten:) Was aber wirklich gaga ist: ich halte dies selbst über 6, 8, ja 10 Stunden für Tests von Parfums durch, die es garantiert nie in meine Sammlung schaffen werden. Alles Kandidaten um die Note 5, die mir selbst im Mondschein nur ungern begegnen, doch mit 1a detaillierten, unveröffentlichten Detailbeschreibungen😆

5) Auch ich habe so einige Wiederkehrer durch meine Sammlung gezerrt, in den letzten 5 Jahren 14 verschiedene Parfums, die bis zu 2 Loops machten, also Kauf-Verkauf-Kauf-Verkauf (pssst, eins sogar 3;) Und vor jedem Verkauf war ich mir ganz sicher: "neee, der ist es nicht mehr, jetzt fliegt er endgültig raus" - nur um ca. ein Jahr später wieder einzuziehen🤪 Doch erst nach dem ca. 10ten Duft habe ich kapiert, dass es wohl besser ist, sich für eine mögliche Wiederkehr infrage kommender Düfte vor jedem Verkauf einfach eine kleine Abfüllung zu ziehen. Gedacht, getan, aber… wie irre ist das denn? Keine dieser Abfüllungen habe ich jemals wieder angerührt, und die Parfums zogen auch nie wieder ein. So gilt einmal mehr: wie man’s macht ist’s falsch - zumindest in meinem Zoo🙃

6) Nochmals zurück zu meinen Parfumnotizen: obwohl sie ja nur für mich selbst sind, finde ich zu vielen Düften auch Kurzeinträge mit einem jeweiligen Fazit der vergeblichen Parfumsuche, z.B.
… der ist es nicht, abhaken!
… kann mich nicht überzeugen, nein danke!
… lies die ersten 5 Statements und du willst ihn nicht mehr!
… come on! Nichts für mich!
… alles gescheckt, Finger weg!
Warum ich Dödel stattdessen nicht einfach nur 'nein' o.ä. notiere, bleibt mir auch weiterhin ein Rätsel🤪

7) Als User mit 15-20 Flakons wundere ich mich noch immer, warum meine Devise "Verbrauchen ist das neue Sammeln" so schlecht bei denen mit jenseits der 100 ankommt😄

8) … und auch meine Geschäftsidee "Rent a Scent" als lukrativer Nebenverdienst fand nullkommazero Anklang😋

9) Jemand schrieb mal zu einem Parfum "War 2002 der Duft, den ich trug als ich meine Frau kennenlernte. Wird immer einen Platz bei mir haben." Das trifft auch 1:1 auf mich zu, nur mit umgedrehtem Vorzeichen;) Denn ich habe immer einen Flakon Happy for Men (Eau de Toilette)Happy for Men Eau de Toilette da, den mir damals meine Exfrau schenkte, und der mich seitdem an mein glückliches Leben danach erinnert😁

10) Ich nutze häufig die Suchfunktion auf Parfumo, doch vermisse oft nach Farben filtern zu können. Dann würde ich "gleißend-mint" eingeben, in der Hoffnung, einen nie gekannten überfrischen Duft zu finden, der genauso riecht wie Flakon und Flüssigkeit suggerieren …und ich wär endlich im Parfumhimmel angekommen🤩

Es grüßt Euch herzlich
Euer (ツ)

Aktualisiert am 17.10.2023 - 01:01 Uhr
70 Antworten

Weitere Artikel von Fresh21